Alle Artikel in: Allgemein

[LIVE] Klavierkonzert: Marin Limić 26.September

Wir sind erfreut unseren Livestream des Klavierkonzertes von Marin Limić, welcher seit 2003 erfolgreich als Konzertpianist tätig ist, präsentieren zu dürfen. An der Hochschule für Musik in Köln studierte Marin Limić ab 2005 bei Prof. Valdma und absolvierte dort 2010 sein Examen. Nach neun Jahren Konzerttätigkeit – hauptsächlich in Kroatien – lebt Marin Limić wieder in Köln und konzertiert nun erstmals in der TKW mit folgendem Programm: A. Shor: Chilhood memories (First Dance, Last Days of Summer, Hidden message) J. Haydn: Sonate Nr. 43, Hob. XVI:28 F. Chopin: Etüde Op. 25, Nr. 12; Etüde Op. 25, Nr. 9; Barcarolle Op. 60 F. Liszt: Etüde Chasse-neige S. Prokofjev: Sonate No. 7

VIDEO-OnlineLesung: Das Kopfkissenbuch von Barbara Conrady-Takenaka

Die Lesung wird von einem privaten Wohnzimmer aus übertragen. Barbara Conrady-Takenaka liest aus dem Kopfkissenbuch (japanisch „Makuro no Sôshi“) der Hofdame Sei Shônagon, einer der ältesten und zugleich wichtigsten Werke der japanischen Literatur. Es entstand um das Jahr 1000 n. Chr. und gehört somit zur kaiserlichen Heian-Periode. Es ist eine Art Tagebuch, geschrieben von Sei Shônagon, die der Kaiserin als Hofdame diente. Sie schreibt von ihrem Alltag am Hof, berichtet verschiedene Anekdoten, scharfsinnige Beobachtungen und gibt über all das ihre offene Meinung wieder. 

KURS: Ikebana m. Akiko Kaneko (Ohara-Schule)

| Kurs | SA/29.08.20/14:00-16:00 | Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden die Teilnehmenden Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt wahrnehmen können. Die intensive Beschäftigung mit den Blumen gibt Ruhe und neue Energie für den Tag. Anmeldung erforderlich. Kursgebühr 20,- € zuzüglich Blumengeld 10,-€ (max. 6 Personen)

KONZERT: Nomádes…

| Konzert | FR/28.08.20/19:00/TKW | Das Konzert ist ein TEIL der internationalen Konzertreihe mit audiovisuellen Arbeiten und elektroakustischer Musik. Die Konzeption der Reihe besteht darin, dass die Konzerte nicht an einen Ort oder Land gebunden sind, gemäß dem Terminus „nomádes“, das bedeutet, sich von einem zum anderen Ort zu bewegen, ohne sich fest an einen zu binden. Der Anlass diesmal ist die Vorstellung von Elektroakustischen und audiovisuellen Werken von japanischen und deutschen Komponisten-innen und Videokünstler-innen. Kuraturiert von Claudia Robles Angel. In dieser neuen Edition des “Nomádes” Konzertes werden elektroakustischen Werken von Japanischen und Deutschen Komponisten-innen vorgestellt. Beteiligte Komponisten-innen:  Kotoka Susuki, Chikashi Myama, Shintaro Imai, Takuto Fukuda, Ryo Ikeshiro, Hans Tutschku, Harald Muenz, Roman Pfeiffer, Jan jakob Hoffmann und Claudia Robles-Angel. BEMERKUNG: bei diesem Konzert werden ausschließlich akusmatische Kompositionen aufgeführt.   Konzertdauer: 90 min., Pause nach 45min. Anmeldung erforderlich. Eintritt 10,-€  (max. 15 Personen) In Kooperation mit ON – Neue Musik Köln und gefördert durch Musikfonds.

TEEZEREMONIE: Einführung m. Sôetsu Mukai (Urasenke-Schule)

| Kurs | SA/22.08.20 /14:00 + 16:00 | Die Teemeisterin der 400 Jahre alten traditionellen Urasenke-Schule, Sôetsu Mukai, führt die Teilnehmenden in die japanische Teezeremonie ein. In dieser gilt es bestimmte Regeln und Gesten einzuhalten. Diese Konventionen gestalten aber nicht nur für die Teezeremonie, sondern für das Leben in Japan im Allgemeinen. Diese Einführung vermittelt den ästhetischen Lebensstil und die Sitten und Gebräuche in Japan. Die Teilnehmenden unternehmen eine kurze Reise nach Japan und erleben die japanische Kultur durch die Teezeremonie. Anmeldung erforderlich. Kursgebühr 30-€ inkl. Tee und Süßigkeiten (max. 6 Personen), Dauer: 90 Min

KURS: Shodô – Kalligraphiekurs m. Yuko Ishizawa

| Kurs | FR/21.08.20/17:30-19:00 | Dieser Shodô-Kurs (Weg des Schreibens) ist sowohl für Anfänger_innen als auch für Fortgeschrittene geeignet. Anfänger_innen erlernen die Grundkenntnisse und kalligraphieren einen Teil eines japanischen Gedichtes. Fortgeschrittene beschäftigen sich mit den zwei Stilen der Kalligraphie, dem Kaisho- und dem Gyôsho-Stil. Anmeldung erforderlich. Kursgebühr 60-€ / Probestunde (einmalig) 13,- € (max. 6 Personen) Termine: 21., 28.08./04., 11.,18., 25.09 Kalligraphie am Sonntag! Der geplante Kalligraphie-Kurs ab 21.August bis 25.September (6Mal) ist leider abgesagt worden. Stattdessen findet ein Sonntagsworkshop der Kalligraphie am 6.September 2020 ab 13 Uhr bis 17 Uhr in der TKW statt. Es sind noch einige Plätze frei. Bitte schauen Sie in das neue Programm (September und Oktober 2020).

KURS: „Teezeremonie im Alltag“ Sencha-Dô/ Meisterin Shoho Muramoto

| Kurs | SA/16.08.20/14:00-16:00/ONLINE | Im 17. Jahrhundert entwickelte sich die Teezeremonie in Japan zur zeremoniellen Bürgerkultur, die heute noch zur Essenz der japanischen Kultur gehört. Die Teemeisterin Shoho Muramoto der Kôfû-Sencha-Reishiki-Schule wollte im Mai nach Europa kommen, um die Sencha-Dô zu demonstrieren. Stattdessen möchte sie Ihnen die Zeremonie des Tees im Online aus Japan präsentieren. In der Stundde bringt sie den Teilnehmer_innen im zu Hause eine Teezeremonie näher, die nicht klassisch mit Schale und Teepulver durchgeführt wird, sondern mit einer Teekanne und kleinen Teetassen. Das Teeritual ist elegant und japanisch, aber auch nah an der europäischen Teekultur. Anmeldung erforderlich. Kursgebühr 30-€ inkl. Materialkosten (Die frischen Teeblätter werden aus Japan zu Ihnen nach Hause geliefert, nähere Informationen auf der Website/Facebook) (max. 10 Personen) Dauer: 60 Min  

KURS: Die Welt in der Pinselspitze: Berge, Bäume, Wolken und Wasser in der Tuschmalerei m. Karsten Nimmermann

| Kurs | SA/08.08.20/11:00-16:00 | Der Maler, Graphiker und Kunstpädagoge Karsten Nimmermann wendet sich mit diesem Workshop an Interessierte der Tuschmalerei mit und ohne Vorkenntnisse. Unbefangen setzen wir zunächst Striche und Flächen auf das Papier und machen uns mit der Maltechnik und der Pinselhaltung vertraut. In einzelnen Arbeitsschritten befassen wir uns mit der Darstellung der Landschaft in ihren vielfältigen Erscheinungen. Begleitend können wir uns von entsprechende ostasiatische Kunstwerke inspirieren lassen Anmeldung erforderlich. Kursgebühr 40-€ inkl. Materialkosten (max. 6 Personen)

LESUNG: Barbara Conrady-Takenaka / „Das Kopfkissenbuch“

| Lesung | 19.08.20/19:00/ONLINE | Barbara Conrady-Takenaka liest aus dem Kopfkissenbuch (japanisch „Makuro no Sôshi“) der Hofdame Sei Shônagon, einer der ältesten und zugleich wichtigsten Werke der japanischen Literatur. Es entstand um das Jahr 1000 n. Chr. und gehört somit zur kaiserlichen Heian-Periode. Es ist eine Art Tagebuch, geschrieben von Sei Shônagon, die der Kaiserin als Hofdame diente. Sie schreibt von ihrem Alltag am Hof, berichtet verschiedene Anekdoten, scharfsinnige Beobachtungen und gibt über all das ihre offene Meinung wieder. Eintritt frei. Die Lesung wird von einem privaten Wohnzimmer aus übertragen. (siehe Website/Facebook)

LESUNG: Barbara Conrady-Takenaka / „Brückenbogen“ von Hisako Matsubara

| Lesung | 05.08.20/19:00/TKW | Eine junge japanische Studentin namens Yumi reist im Jahr 1958 in die USA, um an einer Universität Theaterwissenschaften zu unterrichten. Sie stammt aus Osaka, aber niemand weiß, dass sie eine „Hibakusha“ ist, die als Kind zusammen mit ihrer Mutter in Hiroshima war, als die Atombombe fiel. Ihre Mutter starb, aber Yumi überlebte, weil sie unter einem Brückenbogen stand, der sie teilweise vor der Strahlung schützte. Yumi ist sehr glücklich in den USA und hat viele Freunde dort, aber ihre Vergangenheit belastet sie. Schließlich thematisiert sie ihre Geschichte in einem Theaterstück und schafft es dadurch, das Schweigen zu brechen. Eintritt frei, Spenden erwünscht (max. 15 Personen)