Alle Artikel in: Allgemein

Finissage: Vortrag/Dr. Ilka Wonschik/Chava Pressburger – Ein von Krieg und Gewalt geprägtes Künstlerinnenleben/Aufführung: Bernhard Zapp (Cello), Hiroko Matta-Klein (Klavier)

| Finissage / Vortrag | SA/21.12./19.00 | Das Gesamtwerk der Künstlerin Chava Pressburger ist stark mit ihrer von Gewalt und Krieg geprägten Lebensgeschichte verbunden. So verlor sie etwa ihren Bruder Petr Ginz in Auschwitz. Während des Zweiten Weltkriegs wurde sie im Mai 1944 nach Theresienstadt deportiert, wo sie 1945 die Befreiung erlebte. Im Jahre 1948 – infolge der kommunistischen Machtergreifung in Tschechien – emigrierte Pressburger nach Israel, wo sie sich als anerkannte Künstlerin etablierte. In ihrem Vortrag zeigt die Referentin, dass sich die Künstlerin zeitlebens mit Hilfe der Kunst mit den Erlebnissen während des Holocausts auseinandersetzte. Chava Pressburger versucht mit ihrer Kunst das Unsagbare auszudrücken. Themen, die sie besonders beschäftigten, sind das menschliche Leid und der Hass, die uns in Zeiten der Unruhe auch heute noch beschäftigen. Referentin: Dr. Ilka Wonschik, Kunsthistorikerin, Kuratorin. Die Finissage wird musikalisch begleitet von Bernhard Zapp (Cello) und Hiroko Matta-Klein (Klavier). Eintritt frei

KURS: Radio-Taisô-Yoga/Julia Meisen

| Kurs | MI/ab 04.12.19 /10:30-12:00 (jeden Mittwoch) | Die Verbindung von Radio Taisô und Vini-Yoga ist einzigartig. Radio Taisô ist eine aus Japan stammende, den Körper vitalisierende zehnminütige Bewegungsabfolge, die auch heute noch morgens über das öffentliche Radio für alle Japaner_innen ausgestrahlt wird. Das dynamische Dehnen und Strecken von Armen und Beinen sorgt für eine gute Durchblutung des gesamten Körpers. Die Positionen und Atemübungen aus dem Vini-Yoga gleichen die neu entstandene Kraft aus und geben dem Körper Geschmeidigkeit, was sich auch auf den Geist auswirkt. Anmeldung ist erforderlich unter: yogaradiotaiso@web.de Kursbeginn: 4.12.2019, 11.12.2019, 18.12.2019, 08.01.2020, 15.01.2020, 29.01.2020, 05.02.2020, 12.02.2020, 19.02.2020, 26.02.2020 Dauer: 90 Min. Kursgebühr: 120,-€ (10 Mal), Probestunde 13,-€

VERNISSAGE: Chava Pressburger – Impressionen in Papier

| Vernissage | FR/29.11.19/19:00 | Das Œuvre der israelischen Papierkünstlerin Chava Pressburger (*1930) ist stark mit ihrer von Gewalt und Krieg geprägten Lebensgeschichte verbunden, so etwa auch mit dem Verlust ihres in Auschwitz ermordeten Bruders Petr Ginz. Diese Ereignisse haben ihre Kunst stark beeinflusst, und heute – in Zeiten der Unruhe – sind ihre aus handgeschöpftem Papier hergestellten Collagen zu einem schmerzlichen Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart geworden. Die Vernissage wird musikalisch begleitet von Georg Brinkmann (Klarinette). Ausstellungsdauer: 29.11.-21.12.19, dienstags bis samstags 13:00-19:00

VERNISSAGE: Werkschau zu den 70. Geburtstagen / Ingrid & Dietrich Bahß

| Vernissage | SA/31.08.19/19:00 | Ingrid Bahß zeigt Fotografien aus ihrer Heimat an der Elbe. Darunter vor allem von ihrem Elternhaus, wobei die Mutter bis zu ihrem Tode das Inventar stets so ließ, wie es war: »Gegenstände können so zu Stillleben erstarren. Stillleben, die sich mir eingeprägt haben. Bevor das Inventar geräumt, entsorgt, zweckverändert wurde, habe ich die stillen Leben mit dem kleinen analogen Fotoapparat festgehalten. Mit meinen Fotoarbeiten spreche ich meinen Eltern und unserem Haus meine Anerkennung aus«. Ergänzt werden diese Arbeiten durch ausgewählte Fotografien aus dem Archiv von Dietrich Bahß. Anna Bahß eröffnet die Ausstellung. Klaus der Geiger spielt Bèla Bartòk: Sonate für Violine solo Sz.117 (1944). SO/22.09.19/15:00 Yoshiro Shimizu spielt zum Abschluss der Ausstellung traditionelle japanische Zeremonialmusik Gagaku. Ausstellungsdauer: 31.08.-22.09.19, dienstags bis samstags 13:00-19:00

KURS: Koto/Makiko Goto (Sawai Universal)

| Kurs | MI/12.06./10.07.19 |  Die Koto ist ein traditionelles japanisches Instrument, das im 8.Jh. vom chinesischen Festland mit der Hofmusik (Gagaku) nach Japan gelangte und dort auf eigene Weise weiterentwickelt wurde. Lernen auch Sie durch die Koto die japanische Kultur kennen! Der Kurs wird geleitet von der Koto-Meisterin Makiko Goto der Sawai Universal. Anmeldung ist erforderlich. Dauer: 45 Min.: 11:45, 12:30, 13:30, 14:15, 15:15, 16:00, 17:45, Kursgebühr: 35,- €

Tag der Offenen Tür in der TENRI Kulturwerkstatt

| Feier | SO/02.06.19/11:00 | Die TKW feiert mit Ihnen ihr 11-jähriges Bestehen mit einem Tag der Offenen Tür. Erleben Sie vielfältige japanische Gerichte und das TKW-Kursangebot, an dem Sie kostenlos teilnehmen können: Ikebana, Kalligraphie, Kamihimo (Flechten), Tuschmalerei, Teezeremonie, Koto, Gagaku und japanischer Tanz. Auf dem Hof warten Essstände für Taiyaki, Takoyaki und ein Mini-Flohmarkt auf Ihren Besuch! Eintritt frei! Flyer als PDF

KURS: Einführung in die Teezeremonie mit der Teemeisterin Sôki Mine

| Kurs | MO/25.03./29.04./13.05.19 | Wenn Sie Japan, vor allem die Stadt Kyoto besuchen, haben Sie sehr gute Gelegenheiten, an einer Teezeremonie teilzunehmen. Die Teezeremonie hat einen engen Bezug zur Zen-Meditation. Durch die Teezubereitung und das Teetrinken in voller Ruhe können Sie sich vom alltäglichen Stress befreien und innere Ruhe erlangen. Wie kann man einen wohlschmeckenden Tee mit dem Teepulver zubereiten? In diesem Kurs können Sie einen Ein- und Überblick über die japanische Teezeremonie gewinnen. Dauer: 75 Min./A. 12:15-13:30, B. 14:00-15:15, C. 15:30-16:45 Kursgebühr: 25,- € pro Termin (Tee und Süßigkeiten inkl.)

KURS: Rakuhaku – Objekte aus japanischen Watten und Seiden

| Kurs | SA+SO/23.+24.03.19/14:00-16:00 | Ein traditionelles japanisches Handwerk ist die Herstellung von Produkten aus Seiden und Watten. In diesem Kurs stellen die Teilnehmer selbst verschiedene Objekte mit Watten und Seiden her. Die Materialien wurden vom Künstler Akihiko Izukura selbst mit natürlichen Farbstoffen gefärbt. Sowohl für Anfänger als auch für Experten ist dieser Kurs geeignet. Erleben Sie eine besondere Technik mit Watten und Seiden! Kursgebühr inkl. Materialkosten: 48,- €  

VERNISSAGE: Akihiko Izukura/ Der Weg des Färbens

| Ausstellung | FR/22.03.19/19:00 | Seit vielen Jahren beschäftigt sich Akihiko Izukura mit Techniken und Methoden des Webens und Färbens von Fäden und Stoffen mit natürlichen Farben und beschreitet den „Weg des Färbens“. Er wurde 1942 im Kyotoer Stadtteil Nishijin geboren, wo seine Familie seit Generationen Obi – japanische Gürtel – herstellt. Nach dem Abschluss eines Wirtschaftsstudiums begann er sich ernsthaft mit der Welt des Webens auseinanderzusetzen. Nachdem er 1986 in Japan einen bedeutenden Preis für seine Tätigkeit gewann, beschloss er, sich der Philosophie des Webens zuzuwenden. 1994 flossen die Ergebnisse seiner jahrelangen Forschungen in die Gründung des „Wegs des Färbens und Webens“ ein. Ausstellungsdauer: 22.03. -30.03.19 dienstags bis samstags 13:00-19:00

KURS: Ikebana/Akiko Kaneko (Ohara-Schule)

| Kurs | DO/21.03./25.04./23.05.19/17:00-18:30 | Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden Sie Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt wahrnehmen können. Die intensive Beschäftigung mit den Blumen wird Ihnen Ruhe und neue Energie für den Tag geben. Kommen Sie und erleben Sie es selbst! Kursgebühr: jeweils 20,- € + Materialkosten unter 10,- €