Neueste Artikel

DI / 29.11.22 / 19:00 / BUTOH MIT CHIKUZEN-BIWA „DER FLIESSENDE FLUSS…“

| Aufführung |

DI | 29.11.22 | 19:00 |

Mit der fünfsaitigen japanischen Laute Biwa komponierte Keiko Yokota neue Stücke zu den berühmten Gesangserzählungen Japans, Heike-Monogatari (13. Jhr.) und Essay Hojoki (1212). Darauf basierend führt der Butoh-Tänzer Isso Miura den Tanz auf. Die Vereinigung von Chikuzen-Biwa und Butoh zeigt die Dynamik und Lebendigkeit der japanischen darstellenden Künste vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit. Miura ist 85 Jahre alt und direkt am Aufstieg des Butoh seit den 70er-Jahren beteiligt. Yokota spielt das alte Instrument mit einer neuen Interpretation. Die Biwa, im 8. Jhr. aus China eingeführt, spielte traditionell eine große Rolle darin, alte Erzählungen bis zur Moderne musikalisch zu überliefern.

Eintritt 20,- € inklusive einem Getränk, Reservierung erforderlich.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/uAf9E47AUQWbhJgJ6

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
BUTOH MIT CHIKUSHI-BIWA "DER FLIESSENDE FLUSS..."

Ihre Nachricht

captcha

Koto (Wölbbrettzither) / Naoko Kikukchi (Sawai Koto Europe)

| Kurs |

MO MI | 14.12.22 | 18.01.23 | 11:00 bis 18:00 |

Meisterin der Sawai Koto Europe Naoko Kikuchi unterrichtet das japanische Instrument Koto, welches auf eine 1300-jährige Geschichte in Japan zurückblicken kann. Die Koto entwickelte sich mit der traditionellen Musik Japans und wird heute häufig mit der klassischen sowie zeitgenössischen Musik zusammen gespielt. Die Struktur des Instruments ist einfach aus Holz und Saiten aufgebaut, kann jedoch verschiedene, feine Klänge erzeugen. Nach Wunsch kann eine von der Schule anerkannte Qualifikation durch eine Prüfung erworben werden. Die qualifizierten Spielerinnen und Spieler können in Japan an einem Konzert teilnehmen. Die Sawai Koto-Schule wurde 1972 von Tadao Sawai gegründet. Wollen Sie einen neuen Weg mit der Musik einschlagen?

Dreimalige Kursgebühr (3 x 60 Min., Einzelunterricht): 150,-€. Anmeldung erforderlich.

Bitte Nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/oePKGToNrhRMCk3W9

Bei Fragen oder sonstigen Anliegen nutzen Sie bitte folgendes Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
KURS: Koto (Wölbbrettzither)/ Naoko Kikukchi (Sawai Koto Europe)

Ihre Nachricht

captcha

Die Welt in der Pinselspitze: Berge, Bäume, Wolken und Wasser in der Tuschmalerei/Karsten Nimmermann

| Kurs |

Weitere Termine folgen!

Der Maler, Graphiker und Kunstpädagoge Karsten Nimmermann wendet sich mit diesem Workshop an Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse. Unbefangen setzen wir zunächst Striche und Flächen auf das Papier und machen uns mit der Maltechnik und der Pinselhaltung vertraut. In einzelnen Arbeitsschritten befassen wir uns mit der Darstellung der Landschaft in ihren vielfältigen Erscheinungen. Begleitend dazu lassen wir uns durch entsprechende ostasiatische Darstellungen anregen.

Anmeldung ist erforderlich. 30,- € (Materialkosten inkl.) |
Mittagspause: 12:00 – 12:45 Uhr

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/BGWoxndvX7UnJvbJ8

Bei Fragen oder sonstigen Anliegen nutzen Sie bitte folgendes Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

captcha

SHODÔ – KALLIGRAPHIEKURS/ YUKO ISHIZAWA

| Kurs | 

| SA | 17.12.22 | 14.01.23 | 14:30-17:30 | 

Der Weg der Kalligraphie ist einer der elementarsten kulturellen Wege Japans. Teilnehmende erfahren nicht nur den Geist der Kalligraphie (Konzentration und Geduld), sondern auch die Entspannung des Körpers. Am Ende des Kurses kalligraphieren Sie ein japanisches Gedicht Waka auf einem besonderen, japanischen Papierstreifen Tanzaku.

Kursgebühr: pro Termin 40,- €.
Teilnehmerzahl: ab 5 Pers.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular:: https://forms.gle/shsqjQNPmDX7onSt5

Bei Fragen oder sonstigen Anliegen nutzen Sie bitte folgendes Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
KURS: Shodô – Kalligraphiekurs mit Yuko Ishizawa

Ihre Nachricht

captcha

KURS: Europäischer Obertongesang/Lothar Berger

| Kurs |

MI/12.12.18/20:00-21:30  |

Ziel dieses Kurses ist, eine klangliche Balance zwischen einer »klassischen« Stimmbildung und Obertontechniken zu finden. Das dialogische Singen zur Tanpura oder Shrutibox richtet sich nach dem jeweiligen Kenntnisstand der Teilnehmer.

Termin: mittwochs von 20:00 bis 21:30, Gebühr (pro Monat) 60,- €, einmalig 20,- € / ermäßigt 18,- €, Privatunterricht pro Stunde: 40,- €

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
Workshop Obertongesang

Ihre Nachricht

captcha

09.12.22 / 20:00 / KONZERT: Westöstliche Diven – First and Second Hand Chansons

FR | 09.12.22 | 20:00 |

Das Kölner Duo Westöstliche Diven, das sind eine deutsche Sängerin und eine aserbaidschanische Pianistin. In ihren Konzerten mit klassischer oder zeitgenössischer Musik changieren orientalische und okzidentalische Klänge. Aus wirklich erster Hand stammet der Liederzyklus von Walter L. Mik, der vom Komponisten den Westöstlichen Diven gewidmet ist. Secondhand hören wir bereits bekannte Chansons von Kurt Weil / Bert Brecht, Eric Satie und Barbara, sowie die Anfang des 20. Jahrhuderts entstandenen “5 Canti all’antica” von Ottorini Respighi auf Texte von Giovanni Boccaccio. Orientalisch klingt es bei den Klavierkompositionen von Fikret Amirov, dessen 100. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern. Die „5 Aphorismen für Gesang und multitaskingfähige Pianistin auf Texte von niclamue“ brauchen ein besonderes Instrumentarium – Tamtam, Windchimes, Vibraslap, Kastagnetten, Sambaflöte, Clusterbrett und Metronom. Alle Instrumente werden mit einer Hand von der Pianistin gespielt und bedürfen somit einer besonderen Anordnung. 3 der Lieder sind 2019 im Azgur-Museum in Minsk uraufgeführt worden, in diesem Konzert hören Sie die Uraufführung des Gesamtwerkes. Die Texte der Lieder schrieb niclamue (alias Nicola Müllers) in ihrer zweiten Heimat Piemont, und so bilden sie eine Brücke zu den mittelalterlichen Texten Boccaccios, die im 14. Jahrhundert in Florenz entstanden.

Programm:
Ottorini Respighi – Cinque canti all’antica su testi di Giovanni Boccaccio
Walter L. Mik – „5 Aphorismen für Gesang und multitaskingfähige Pianistin auf Texte von niclamue
Giacinto Scelsi – CKCKC I für Stimme und Mandoline
Fikret Amirov – 12 Miniaturen
Eric Satie – Chansons de Cabaret / Je te veux
Barbara – Nantes
Kurt Weill – Chansons auf Texte von Bertold Brecht

Eintritt 15,-€ / Ermäßigung 10,-€ inklusive einem Getränk, Reservierung erforderlich.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/ybBa9Ktw9rqCZqRZ9

SO/05.02.23/18:00/KONZERT ZUR FINISSAGE: I N T E R F A C E

| Konzert |

SO | 05.02.23 | 18:00 |

Hideki Kozakura (Nagoya) und Johannes S. Sistermanns (Köln/Bornheim) spielen eigene Werke unter Einbeziehung der projizierten grafischen Notation. Das Publikum ist frei, bei laufender Ausstellungs Bild/Klang-Projektion zwischen TENRI Innenenraum sowie Straßen-Außenraum während des Konzertes wechseln.

Eintritt 20,- € inklusive einem Getränk, Reservierung erforderlich.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/y5QNttZ45h7GP76L7

SA/28.01.23/17:00/Gagaku im Musiksaal an der Universität zu Köln

| Konzert |

SA | 28.01.23 | 17:00 |

Das Kölner Gagaku Ensemble wurde im Jahr 2000 gegründet und feiert das 23-jährige Bestehen der einzigen europäischen Gagakugruppe. Instrumental-, Tanzstücke und Gesang werden durchgeführt. Erleben sie einen fantastische Zeitreise in das 10. Jahrhundert Japans!
Untersützt
von der Deutsch-Japanische Gesellschaft e.V. Köln.

Eintritt frei, Veranstaltungsort: Musiksaal im Hauptgebäude der Universität zu Köln.

SA / 21.01.23 / 11:00-16:00 / Miso selbstgemacht

| Kurs |

SA | 21.01.23 | 11:00-16:00 |

In der TKW wird zum achten Mal der Kurs »Miso-Herstellung« angeboten. Dieses Mal stellen die Teilnehmenden wieder das Miso mit KôJi, welches zur Produktion der Sojabohnenpaste Miso genutzt wird, selber her. Nach einem Jahr der Fermentierung können alle Teilnehmenden das Miso kostenlos abholen. Das Miso, ein wichtiger Bestandteil der japanischen Küche, ist weltweit bekannt als gesundes Nahrungsmittel. Nach dem Workshop wird allen Teilnehmenden Reis mit Misosuppe angeboten. Im nächsten Jahr können alle Teilnehmenden das Miso kostenlos abholen.

Teilnahmebühr: 15,- € (inkl. Reis mit Miso-Suppe), Anmeldung ist erforderlich, max. 25 Pers.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/yDEH7hnzAYaimF1U9

Bei Fragen oder sonstigen Anliegen nutzen Sie bitte folgendes Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
KONZERT: NANAE YAMASHITA (OBOE), HIROKO MATTA-KLEIN (KLAVIER)

Ihre Nachricht

captcha

FR / 13.01.23 / 19:00 / VERNISSAGE: INWÄRTS-AUSWÄRTS | SILKA SCHNEIDER, MAKI SHIMIZU

| Ausstellung |

FR | 13.01.23 | 19:00 |

Der Moment hat in den Werken beider Künstlerinnen einen hohen Stellenwert. Shimizu beschäftigt sich mit der ganz besonderen äußeren Form, dem Antlitz, in dem das Innere der Person durchschimmert. Schneider erforscht hingegen die eigenen inneren Zustände mit dem Ziel, diese nach außen zu transportieren. In ihren Werken, die in den traditionellen japanischen Techniken Holzschnitt und Tuschmalerei ausgeführt sind, kann die Intimität spontanen Ausdrucks erfahren werden.

Das Künstlerinnengespräch: SA/04.02.23/18:00
Ausstellungsdauer: 13.01.-04.02.23
Öffnungszeiten: Di.-Sa.: 13:00-19:00

DO / 12.01.23 / 19:00 / VERNISSAGE DER SOUNDART AUSSTELLUNG:INTER FACE / JOHANNES S.SISTERMANNS

| Ausstellung |

DO | 12.01.23 | 19:00 |

Im Innenraum wird eine grafische Notation als fortlaufendes Bewegtbild auf drei Fensterscheiben projiziert. Gleichzeitig wird auf die Glasscheiben von innen eine Komposition übertragen. Die mit satinierter Folie überklebten Glas-Fensterscheiben werden visuell-auditives Inter Face und außen gehört, gesehen. Die elektroakustische Komposition sowie grafische Notation vertonen oder illustrieren nichts. Sie sind gegenseitig entkoppelt, eine weitere ‚Schnitt Stelle‘. Die Ausstellung realisiert sich im innerstädtischen Straßenraum vor der TENRI Kulturwerkstatt. Die Straße ist Ort und Raum der Ausstellung, als Lebensraum sowie Ort sozialer Interaktionen bewusst gewählt.

Konzert zur Finissage: SO | 05.02 | 18.00 Ausstellungsdauer: 12.01.-04.02.23 | Öffnungszeiten: Di., Fr., Sa.: 19:30-21:30

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular:: https://forms.gle/9Fp14LBrCr3SVxSe6

SA / 03.12.22. / 19:00 / KONZERT: NANAE YAMASHITA (OBOE), HIROKO MATTA-KLEIN (KLAVIER)

| Konzert |

SA | 03.12.22 | 19:00 |

Durch ihren ausdrucksstarken, melancholischen Klang begeistert die Oboe Musikliebhaber bis heute. Diese Faszination teilen auch die zeitgenössischen japanischen Komponisten Toshio Hosokawa und Makoto Shinohara, welche insbesondere durch die europäische Musikkultur geprägt wurden. Mit ihrer ganz persönlichen Ausdrucksweise bringen sie die Wandlungsfähigkeit des barocken Instruments zur Geltung. Die Oboistin Nanae Yamashita und die Pianistin Hiroko Matta-Klein verbinden an diesem Abend die japanische Klangwelt mit der Europas.

Programm:
M. Shinohara Obsession/ T. Hosokawa – Spell Song (Oboe Solo)
T. Takemitsu – Litany (Klavier Solo)/ O. Messiaen – Vocalise-Etude
F. Poulenc – Sonate für Oboe und Klavier, u.a.

Eintritt 20,- € inklusive einem Getränk, Reservierung erforderlich.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/Eh9RrPNWEaTamxN19

Bei Fragen oder sonstigen Anliegen nutzen Sie bitte folgendes Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
KONZERT: NANAE YAMASHITA (OBOE), HIROKO MATTA-KLEIN (KLAVIER)

Ihre Nachricht

captcha

NEU: グレゴーさんの 🍙 ドイツ語会話 DEUTSCH IM VORÜBERGEHEN! DEUTSCHUNTERRICHT FÜR STUDIERENDE AUS JAPANDIPL.-ÜBERS. GREGOR S. HERMANOWSKI

自信をもって発音出来れば、ドイツ語のコミュニケーション 力 もアップします。寮や街あるいは大学での会話に活かせるドイツ語のノウハウをグレゴーさんが日本人留学生にお教えします。トライしてみませんか?時間・場所もご相談に応じます。参加費無料(おにぎり1個で引き受けます)!
連絡先

EINMAL IN DER WOCHE NACH VEREINBARUNG | gregorhermanowski@yahoo.deもしくはinfo@tenri-kw.de

Bis 23.12.22/ Ausstellung/ hier nicht hier / Beate Gördes & Dagmar Lutz

| Ausstellung |

FR | 04.11.2022 | 19:00 | Ausstellungsdauer: 04.11.- 23.12.2022 |

Das stets ortsbezogene Gemeinschaftsprojekt von Beate Gördes und Dagmar Lutz nimmt und gibt Raum, interveniert, irritiert; es erspürt fragile räumliche Gefüge, lotet Situationen aus. Videoprojektionen lassen grafische Strukturen fließen und hören, uns an andere Orte zurückversetzen, an denen die Versionen der Installation bereits erlebt wurden. Die teils realen, schwarz-gelben Warnmarkierungen überlagern sich, wo Orts- und Zeitebenen kommunizieren. Eine „Big Bag“ beschreibt den veränderlichen Raum im Raum, Fotoprints bringen Motive aus städtischen Arealen herein, treffen auf Lichtinseln aus Acrylglas.
………………
Künstlerinnen: Beate Gördes & Dagmar Lutz
Einführung: Dr. Susannah Cremer-Bermbach

Gefördert durch Künstler:innenstipendien