Alle Artikel in: Ausstellungen

VERNISSAGE: 草Sou – Die Einzelausstellung von Prof. Kumiko Fujikura

| Vernissage | FR/04.05.18/19.00 | Ausstellungsdauer: 04.-26.05.18 | Shin-Gyô-Sou benennt die drei Arten der japanischen Kalligraphie und  wird auch als Metapher für unterschiedliche geistige Wege zu Ikebana, Teezeremonie oder sogar Gartenbau verwendet. Shin bezeichnet den konkreten Ausdruck, mit dem man die äußere Form der Dinge begreift. Andererseits kann man die Dinge auch abstrakt, in ihrer natürlichen Schönheit ansehen. Diese Sichtweise bezeichnet man mit dem Wort Sou. Das Wort Gyô liegt zwischen Shin und Sou. Die Werke in dieser Ausstellung beziehen sich auf die Figuren im Herzen der Künstlerin. Ihre Arbeiten aus Bronze und weichen Stoffen sind gleichzeitig eine Metapher von Sou.  Mit freundlicher Unterstützung von  

VERNISSAGE: Die Kreativität der Pflanzen, Internationale Projektausstellung 2018

| Vernissage | FR/06.04.18/19:00 | Dauer der Ausstellung: 06. – 28. April / dienstags bis samstags 13:00 -19:00 | Mit dem Grundgedanken, ein den Pflanzen innewohnendes kreatives Potenzial in künstlerischer Zusammenarbeit ans Licht zu bringen, präsentieren sechs Künstler/innen aus vier Ländern ihre außergewöhnlichen Arbeiten. Yui Tombana (J) widmet sich in ihrer Rauminstallation den kleinen Details und realisiert Ordnungssysteme für vermeintlich zufällige Naturerscheinungen. Angela Kiersch (D) formt aus Pflanzenteilen zarte und fragile Gebilde, in denen sie mit neuen Formen neue Spannungen erzeugt. Lisa Creagh (GB) beschäftigt sich in ihren Fotografien mit floralen Mustern, die sie in einer aufwändigen Technik zu beeindruckenden ornamentalen Bildkompositionen zusammenfügt. Werner Henkel (D) ein wichtiger Vertreter der „Natur-Kunst“, präsentiert in zwei Serien eine imaginierte Schriftsprache von Bäumen und tritt mit ihnen in Briefkontakt. Maarten Kolk und Guus Kusters (NL) kreieren in ihrer Videoarbeit Pflanzenbewegungen, die in ihrer Zartheit eine tiefe Verbundenheit mit den Ausdrucksformen des Zeitgenössisches Tanzes offenbaren .  

VERNISSAGE: Oshie

| Vernissage | FR/02.03.18/19:00 | Ausstellungsdauer: 02.-24.03.18 | Die große Welle von Kanagawa, 36 Ansichten des Berges Fuji Seidenreliefbilder der Künstlergruppe Keyaki-no-kai aus Tokyo. Oshie bezeichnet mit Watte unterfütterte Bilder hauptsächlich aus Seidenstoffen. Die Künstlerinnen präsentieren 36 Ansichten des Berges Fuji, die die Werke von Hokusai Katsushika (1760-1849) detailgetreu und dreidimensional nachahmen.  

VERNISSAGE + PERFORMANCE + AUSTELLUNG: Johannes Sistermanns MA META

| Vernissage + Performance + Ausstellung| DO/11.01.18/19:00 | bis 27.1.18 | Die mehrmediale Ausstellung ist sowohl Dialog der ausgestellten Zeichnungen, Fotos, Video, Folienbahnen und Sounds auf Raumoberflächen untereinander, als auch der aufgerissenen Räume dazwischen (MA [jap.]). Der in diese freien Zwischenräume vordringende Besucher, Hörer, qualifiziert jeden Raum. Etwas, das inwendig passiert: dynamischer Freiraum, MA, stetiger Wandlung unterworfen (ME TA [morphose]). Allein der Besucher selbst kann dies aktivieren, mit Zeit und atmosphärischem Gespür. http://www.tenri-kw.de/category/auffuehrungen/ + http://www.tenri-kw.de/category/ausstellungen/ Ma MeTa Eröffnungsrede von Prof. Stefan Fricke als PDF  SWR 2   Hörspiel-Studio Do  21. Dezember 2017 22.03 – 23h TAXI   [2014] Hörstück Komposition/Realisation Johannes S. Sistermanns 5.1 Surround und Stereo mehr lesen zum Hörstück: https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/hoerspiele/swr2-hoerspiel-studio-dolby-digital-5-taxi/-/id=660014/did=20442184/nid=660014/h5uhg2/index.html Nachhören / downloaden auf SWR2 https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/hoerspiele/swr2-hoerspiel-studio-dolby-digital-5-taxi/-/id=660014/did=20442184/nid=660014/h5uhg2/index.html / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /  TENRI  Japanisch-Deutsche KulturWerkstatt Do  11. Januar 2018 19h Un _\_ Pli   [2017] [Uraufführung: Harvestworks, New York 2017] Piano, Video, Stimme, Klebestreifen, Filz, Steine, …

AUSSTELLUNG: Lichtinstallation

| Spontane Ausstellung im DEZEMBER | Nicht im Programmflyer aufgelistet! | 20. Dezember bis 24. Dezember | 19 Uhr bis 22 Uhr  | 20.Dezember um 19 Uhr: Vernissage | 24.Dezember um 19 Uhr: Lichtfest als Finissage | Künstler: Yasuhiro Chida aus Japan | Der bekannte junge Künstler über die Licht-Installation Yasuhiro Chida besucht aus Japan und präsentiert die Licht-Installation im Raum TENRI. Er wird vom weltgrößten Lichtfestvial „Amsterdam Light Festival 2017“ als Gastkünstler eingeladen und ist zurzeit in Amsterdam. Zu diesem Anlass, entscheidet sich Herr Chida sehr spontan seine Installationsausstellung in der TENRI zu Präsentieren. Die Ausstellung findet nur 4 Tage statt: vom 20. bis 24.Dezember, jeden Tag ab 19 Uhr. Das Thema: Die Licht-Zeit. „Die Finsternis bleibt für das Licht.“ Eintritt frei

VERNISSAGE: TRANSITI Bewegungspoesie 越えた先に Koeta-saki-ni

|Ausstellung| Vernissage:  am Freitag, den 03.11.2017 um 19 Uhr | Ausstellung: 3.11 bis 25.11.2017 dienstags bis samstags, 13.00 – 19.00 | Die Künstlerinnen: Silvana Carrotta – Philosophie & Kunst, Karin Danne – Photographie und Lyrik, Eriko Yamazaki – Skulptur-Installation | Nicht im Broschüre Programm aufgezeichnet! | Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 03.11.2017 um 19 Uhr laden wir Sie, Ihre Freunde und Familie herzlich ein. Auch die Künstlerinnen selbst werden bei der Vernissage anwesend sein. Begleitet wird die Vernissage von Reden  des Bürgermeisters Herrn Andreas Wolter stellvertretend für Frau Oberbürgermeisterin Henriette Reker, des Vizedirektors des Japanischen Kulturinstitutes Herrn Hiromitsu Takaha und der Direktorin des Italienischen Kulturinstitutes Frau Dr. Maria Mazza. Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 03.11.2017 um 19 Uhr laden wir Sie, Ihre Freunde und Familie herzlich ein. Auch die Künstlerinnen selbst werden bei der Vernissage anwesend sein. Begleitet wird die Vernissage von Reden des Vizedirektors des Japanischen Kulturinstitutes Herrn Hiromitsu Takaha und der Direktorin des Italienischen Kulturinstitutes Frau Dr. Maria Mazza. „Dem Leben so das wiedergeben, was zum Leben in all …

VERNISSAGE: Ausstellung von Kansen Ishida: „Heilung und Schutz für die Seele“

| Ausstellung | Vernissage am Freitag den 29.09. um 19:00 Uhr „Der Erdkugel selbst ist ein „STEIN“. Der Stein ist Teil dieser Erde. Mit seiner Energie versuche ich, die „Seele“ der Erde zu erkunden. Die Energie des Steins befähigt zur Heilung, welches durch das „friedliche Gesicht“ zum Ausdruck gebracht wird, im Gegensatz zum „feierlichen Gesicht“, welches das Böse beseitigt. Die Mutter Erde schützt alle Lebenden mit tiefer Liebe. Ich möchte Ihnen die Wärme der Erde mitteilen. Die tiefe Versenkung ermöglicht es uns, uns mit der „Seele“ zu verbinden. In diesem Zustand gestalte ich das Werk nicht mehr bewußt, sondern werde durch etwas Höheres geleitet. Ich versuche deshalb, die „Seele“ der Erde Stück für Stück mit Hammer und Meißel aus dem Stein herauszuarbeiten. Die „Seele“ ist das Licht und die Liebe und durch diese Energie möchte ich mit vielen Menschen in Verbindung treten.“     Dauer der Ausstellung: 29.Sept. Bis 21.Okt., dienstags bis samstags, 13:00-19:00, sonntags nach Vereinbarung

VERNISSAGE: Heritage Around the World (Ausstellung zum Projekt „Forschungsklasse Welterbe“ der Universität zu Köln)

| Vernissage | | FR/01.09.17/19:00 | VERNISSAGE: Heritage Around the World (Ausstellung zum Projekt „Forschungsklasse Welterbe“ der Universität zu Köln) Einmal um die Welt. In dieser Ausstellung begibt sich der Besucher auf eine Reise in die unterschiedlichsten Regionen der Erde, von Japan bis Jamaika. Studierende der Universität zu Köln waren in über 20 Ländern unterwegs und sind mit spannenden Forschungsergebnissen rund ums Thema UNESCO zurückgehrt. Wir laden Sie herzlich ein, die Resultate in der Ausstellung „Heritage Around the World“ kennenzulernen und die Rolle der UNESCO beim Schutz und Erhalt von Kultur(en) aus vielen verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Die Ausstellung ist interaktiv mit einer App auf dem eigenen Smartphone oder auf iPads, die vor Ort ausgeliehen werden können, erlebbar. Die App wird Mitte August in den App-Stores zum freien Download zur Verfügung stehen. Dauer der Ausstellung: 01. bis 23. September, dienstags bis samstags, 13:00-19:00 Uhr

VERNISSAGE: Der Teezeremonienkasten CHABAKO

| Ausstellung | VERNISSAGE: FR/02.06./19:00 | Dauer der Ausstellung: 02. Juni bis 01. Juli 2017 | dienstags bis samstags, 13:00-19:00 | 7. und 8. Juni geschlossene Gesellschaft | Eine Ausstellung der kleinen Welt der Teezeremonie, die Tradition und Gegenwart verbindet. Besondere Teezeremonienkästen ausgewählt und vorgestellt von Hiroko Fukui, Kyoto (Suien-sha). Eine Kooperation mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft e.V. Köln In der Welt der Teezeremonie spielt der Kasten Chabako-Temae eine wichtige Rolle. Man wählt nach dem persönlichen Geschmack passende Gerätschaften für die Teezeremonie aus und setzt diese in den Kasten ein. Dieser ist so praktisch durchdacht, dass jeder die Teezeremonie an jedem Ort und zu jeder Zeit leicht durchführen kann. Für die Kölner Ausstellung wählt die Teemeisterin, seit 20 Jahren aktive Expertin der Teezeremonie, Hiroko Fukui beste Utensilien aus der Gegenwart aus und gewährt dem Publikum einen Einblick in den Mikrokosmos des Teezeremonienkastens. Dauer der Ausstellung: 02.Juni bis 01.Juli / dienstags bis samstags, 13:00-19:00, sonntags nach Vereinbarung

AUSSTELLUNG: Four Female Outside-the-Box Artists from Tokyo

| Ausstellung | 05. bis 27. Mai | dienstags bis samstags | 13 Uhr – 19 Uhr | VERNISSAGE:  Mit Flamenco-Tanz | 05. Mai | 19 Uhr | Hisako Kobayashi (Malerei), Shizue Iwasaki und Kikuko Umehara (Modedesign), Tsuneko Irimajiri (Flamenco), Norihiro Takahashi (Gitarre) Drei Künstlerinnen und eine Tänzerin präsentieren gemeinsam ihre Gemeinschaftsausstellung. Bei der Vernissage werden die Gemälde und Kunststoffe von den Künstlerinnen Ausgestellt. Zudem findet eine zauberhafte Tanzaufführung vom Flamenco Tänzerin Tsuneko Irimajiri in Begleitung vom Gitarrist Norihiro Takahashi .