Alle Artikel in: Ausstellungen

VERNISSAGE + PERFORMANCE + AUSTELLUNG: Johannes Sistermanns MA META

| Vernissage + Performance + Ausstellung| DO/11.01.18/19:00 | bis 27.1.18 | Die mehrmediale Ausstellung ist sowohl Dialog der ausgestellten Zeichnungen, Fotos, Video, Folienbahnen und Sounds auf Raumoberflächen untereinander, als auch der aufgerissenen Räume dazwischen (MA [jap.]). Der in diese freien Zwischenräume vordringende Besucher, Hörer, qualifiziert jeden Raum. Etwas, das inwendig passiert: dynamischer Freiraum, MA, stetiger Wandlung unterworfen (ME TA [morphose]). Allein der Besucher selbst kann dies aktivieren, mit Zeit und atmosphärischem Gespür. http://www.tenri-kw.de/category/auffuehrungen/ + http://www.tenri-kw.de/category/ausstellungen/  SWR 2   Hörspiel-Studio Do  21. Dezember 2017 22.03 – 23h TAXI   [2014] Hörstück Komposition/Realisation Johannes S. Sistermanns 5.1 Surround und Stereo mehr lesen zum Hörstück: https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/hoerspiele/swr2-hoerspiel-studio-dolby-digital-5-taxi/-/id=660014/did=20442184/nid=660014/h5uhg2/index.html Nachhören / downloaden auf SWR2 https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/hoerspiele/swr2-hoerspiel-studio-dolby-digital-5-taxi/-/id=660014/did=20442184/nid=660014/h5uhg2/index.html / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /  TENRI  Japanisch-Deutsche KulturWerkstatt Do  11. Januar 2018 19h Un _\_ Pli   [2017] [Uraufführung: Harvestworks, New York 2017] Piano, Video, Stimme, Klebestreifen, Filz, Steine, Faden, Transducer Performance © Johannes S. Sistermanns [Die entsprechende Resonanz …

AUSSTELLUNG: Lichtinstallation

| Spontane Ausstellung im DEZEMBER | Nicht im Programmflyer aufgelistet! | 20. Dezember bis 24. Dezember | 19 Uhr bis 22 Uhr  | 20.Dezember um 19 Uhr: Vernissage | 24.Dezember um 19 Uhr: Lichtfest als Finissage | Künstler: Yasuhiro Chida aus Japan | Der bekannte junge Künstler über die Licht-Installation Yasuhiro Chida besucht aus Japan und präsentiert die Licht-Installation im Raum TENRI. Er wird vom weltgrößten Lichtfestvial „Amsterdam Light Festival 2017“ als Gastkünstler eingeladen und ist zurzeit in Amsterdam. Zu diesem Anlass, entscheidet sich Herr Chida sehr spontan seine Installationsausstellung in der TENRI zu Präsentieren. Die Ausstellung findet nur 4 Tage statt: vom 20. bis 24.Dezember, jeden Tag ab 19 Uhr. Das Thema: Die Licht-Zeit. „Die Finsternis bleibt für das Licht.“ Eintritt frei

VERNISSAGE: TRANSITI Bewegungspoesie 越えた先に Koeta-saki-ni

|Ausstellung| Vernissage:  am Freitag, den 03.11.2017 um 19 Uhr | Ausstellung: 3.11 bis 25.11.2017 dienstags bis samstags, 13.00 – 19.00 | Die Künstlerinnen: Silvana Carrotta – Philosophie & Kunst, Karin Danne – Photographie und Lyrik, Eriko Yamazaki – Skulptur-Installation | Nicht im Broschüre Programm aufgezeichnet! | Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 03.11.2017 um 19 Uhr laden wir Sie, Ihre Freunde und Familie herzlich ein. Auch die Künstlerinnen selbst werden bei der Vernissage anwesend sein. Begleitet wird die Vernissage von Reden  des Bürgermeisters Herrn Andreas Wolter stellvertretend für Frau Oberbürgermeisterin Henriette Reker, des Vizedirektors des Japanischen Kulturinstitutes Herrn Hiromitsu Takaha und der Direktorin des Italienischen Kulturinstitutes Frau Dr. Maria Mazza. Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 03.11.2017 um 19 Uhr laden wir Sie, Ihre Freunde und Familie herzlich ein. Auch die Künstlerinnen selbst werden bei der Vernissage anwesend sein. Begleitet wird die Vernissage von Reden des Vizedirektors des Japanischen Kulturinstitutes Herrn Hiromitsu Takaha und der Direktorin des Italienischen Kulturinstitutes Frau Dr. Maria Mazza. „Dem Leben so das wiedergeben, was zum Leben in all …

VERNISSAGE: Ausstellung von Kansen Ishida: „Heilung und Schutz für die Seele“

| Ausstellung | Vernissage am Freitag den 29.09. um 19:00 Uhr „Der Erdkugel selbst ist ein „STEIN“. Der Stein ist Teil dieser Erde. Mit seiner Energie versuche ich, die „Seele“ der Erde zu erkunden. Die Energie des Steins befähigt zur Heilung, welches durch das „friedliche Gesicht“ zum Ausdruck gebracht wird, im Gegensatz zum „feierlichen Gesicht“, welches das Böse beseitigt. Die Mutter Erde schützt alle Lebenden mit tiefer Liebe. Ich möchte Ihnen die Wärme der Erde mitteilen. Die tiefe Versenkung ermöglicht es uns, uns mit der „Seele“ zu verbinden. In diesem Zustand gestalte ich das Werk nicht mehr bewußt, sondern werde durch etwas Höheres geleitet. Ich versuche deshalb, die „Seele“ der Erde Stück für Stück mit Hammer und Meißel aus dem Stein herauszuarbeiten. Die „Seele“ ist das Licht und die Liebe und durch diese Energie möchte ich mit vielen Menschen in Verbindung treten.“     Dauer der Ausstellung: 29.Sept. Bis 21.Okt., dienstags bis samstags, 13:00-19:00, sonntags nach Vereinbarung

VERNISSAGE: Heritage Around the World (Ausstellung zum Projekt „Forschungsklasse Welterbe“ der Universität zu Köln)

| Vernissage | | FR/01.09.17/19:00 | VERNISSAGE: Heritage Around the World (Ausstellung zum Projekt „Forschungsklasse Welterbe“ der Universität zu Köln) Einmal um die Welt. In dieser Ausstellung begibt sich der Besucher auf eine Reise in die unterschiedlichsten Regionen der Erde, von Japan bis Jamaika. Studierende der Universität zu Köln waren in über 20 Ländern unterwegs und sind mit spannenden Forschungsergebnissen rund ums Thema UNESCO zurückgehrt. Wir laden Sie herzlich ein, die Resultate in der Ausstellung „Heritage Around the World“ kennenzulernen und die Rolle der UNESCO beim Schutz und Erhalt von Kultur(en) aus vielen verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Die Ausstellung ist interaktiv mit einer App auf dem eigenen Smartphone oder auf iPads, die vor Ort ausgeliehen werden können, erlebbar. Die App wird Mitte August in den App-Stores zum freien Download zur Verfügung stehen. Dauer der Ausstellung: 01. bis 23. September, dienstags bis samstags, 13:00-19:00 Uhr

VERNISSAGE: Der Teezeremonienkasten CHABAKO

| Ausstellung | VERNISSAGE: FR/02.06./19:00 | Dauer der Ausstellung: 02. Juni bis 01. Juli 2017 | dienstags bis samstags, 13:00-19:00 | 7. und 8. Juni geschlossene Gesellschaft | Eine Ausstellung der kleinen Welt der Teezeremonie, die Tradition und Gegenwart verbindet. Besondere Teezeremonienkästen ausgewählt und vorgestellt von Hiroko Fukui, Kyoto (Suien-sha). Eine Kooperation mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft e.V. Köln In der Welt der Teezeremonie spielt der Kasten Chabako-Temae eine wichtige Rolle. Man wählt nach dem persönlichen Geschmack passende Gerätschaften für die Teezeremonie aus und setzt diese in den Kasten ein. Dieser ist so praktisch durchdacht, dass jeder die Teezeremonie an jedem Ort und zu jeder Zeit leicht durchführen kann. Für die Kölner Ausstellung wählt die Teemeisterin, seit 20 Jahren aktive Expertin der Teezeremonie, Hiroko Fukui beste Utensilien aus der Gegenwart aus und gewährt dem Publikum einen Einblick in den Mikrokosmos des Teezeremonienkastens. Dauer der Ausstellung: 02.Juni bis 01.Juli / dienstags bis samstags, 13:00-19:00, sonntags nach Vereinbarung

AUSSTELLUNG: Four Female Outside-the-Box Artists from Tokyo

| Ausstellung | 05. bis 27. Mai | dienstags bis samstags | 13 Uhr – 19 Uhr | VERNISSAGE:  Mit Flamenco-Tanz | 05. Mai | 19 Uhr | Hisako Kobayashi (Malerei), Shizue Iwasaki und Kikuko Umehara (Modedesign), Tsuneko Irimajiri (Flamenco), Norihiro Takahashi (Gitarre) Drei Künstlerinnen und eine Tänzerin präsentieren gemeinsam ihre Gemeinschaftsausstellung. Bei der Vernissage werden die Gemälde und Kunststoffe von den Künstlerinnen Ausgestellt. Zudem findet eine zauberhafte Tanzaufführung vom Flamenco Tänzerin Tsuneko Irimajiri in Begleitung vom Gitarrist Norihiro Takahashi .    

VERNISSAGE: Vom Leben. Eine Retrospektive auf das Werk von Jürgen Schreiber alias Gorgonzola (1937-2012) zum 80. Geburtstag

| Ausstellung | 10. März bis 31. März | dienstags bis samstags 13:00 -19:00 Uhr, sonntags nach Vereinbarung | Vernissage: Vom Leben.  Fr, 10. März | 19 Uhr | “ Herr Herbert Rosner hält die Einführungsrede bei der Vernissage.“ | Finnisage: 31.März 2017 um 19 Uhr   Jürgen Schreiber alias Gorgonzola – 1937 in Berlin geboren, 2012 in Köln gestorben –  Maler und Bildhauer, studierte an den Kölner Werkschulen bei Friedrich Vordemberge, Otto Gerster und Joseph Jaekel, lebte und arbeitete seit 1954 in Köln. Darauf angesprochen, wie er seine Kunst verstehe, verwies er auf das Motto des niederländischen Renaissancemalers Pieter Bruegel der Ältere „näher dem Leben“ und erklärte:  „Darum geht es auch mir. Ich möchte nah am Leben sein, ob es nun um mein Viertel geht oder um Vorgänge in der weiten Welt. Nach diesem Motto habe ich Bilder zum Kölner Archiveinsturz gemalt, aber auch zum Tsunami auf Sumatra.“ (Kölnische Rundschau, 13.11.2010, Gespräch mit Bernd Imgrund) So erklärt sich die große Bandbreite seiner Sujets. So erklärt sich auch, dass er in Köln, speziell im Severinsviertel bekannt …

Ausstellung: URUSHI – Lacktechnik

| Ausstellung | 20. Januar bis 18. Februar 2017 | Dienstag bis Samstag 13:00 -19:00 Uhr | Vernissage: Fr, 20. Januar 2017 | 19 Uhr | Workshop: Sa., den 21. Januar 2017 | 11 Uhr – 16Uhr | Auf der Suche nach dem „Verlorengegangenen“ findet und kreiert Martine Rey aus Frankreich Gegenstände, die eine emotionale Verbindung zwischen dem Betrachter und dem Objekt entstehen lassen. Dank dem Lack misst die Künstlerin der Berührung ebenso wie der  Betrachtung Bedeutung bei und strebt auf diesem Weg an, sich dem zu nähern, was sie in dieser Verbindung wahrnimmt.    

Kunst Takeko Sugimoto

Ausstellung »Die ZEIT« (Jap/Deu)

| Ausstellung | Gemeinschaftsausstellung »Die ZEIT« zwischen Japan und Deutschland | 2. – 25. Dezember 2016 | dienstags bist samstags 13:00 -19:00 Uhr | Vernissage: Fr, 2. Dezember 2016 | 19 Uhr | Der 2. Dezember 2016 wird sich niemals wiederholen. Deswegen ist er ein wichtiger und einzigartiger Tag so wie jeder andere Tag auch – und daher gleichzeitig „normal“. Wir möchten ab diesem Jahr die Ausstellung „Die Zeit“ jährlich im Dezember wiederholen und sie aus der gleichen Haltung und Perspektive heraus organisieren, um die Kunst zu beobachten. Die Themengebung „Die Zeit“ meint nicht zwangsläufig, dass sich die ausgestellten Bilder und Objekte sich auf das Phänomen Zeit beziehen. Vielmehr soll der Betrachter der ausgestellten Werke durch deren Beobachtung und durch das Bewusstwerden des Zeitpunktes das Ausstellungsthema mitprägen.Ausstellende Künstler/innen: Christina Pellens, Elise Zobel, Masako Furuichi, Masami Katayama, Masamitsu Suzuki, Mirjana Novakovic, Petra Paffenholz, Takeko Sugimoto und Sarai Ohira. Takeko SugimotoMasami Katayama*Sarai Ohira*(*nur Werke)Christina PellensElise KhanousMasako FuruichiMirjana NovakovicPetra PaffenholzMasamitsu Suzuki u. a. Die Broschüre zu der Ausstellung können Sie [ddownload id=“7958″ style=“link“ text=“hier“] herunterladen.