Alle Artikel in: Konzerte

KONZERT: Kammermusik-Nachmittagskonzert

| Konzert | DO/30.05.19/15:00 | Auch in diesem Jahr an Christi Himmelfahrt führt die TKW die Reihe der Kammermusikkonzerte am Feiertagsnachmittag fort. Die Pianistin Eriko Yamamoto und ihre Musikfreunde präsentieren ein ungewöhnliches und lebendiges Programm mit Fagott, Kontrabass und Klavier. Es musizieren Frank Kistner (Kontrabass), Jörg Wehner (Fagott) und Eriko Yamamoto (Klavier) mit Werken von F. Devienne, E. Bozza, C. Saint-Saëns, R. Schumann u.a. Im Anschluss an das Konzert stehen wie immer frischer Kaffee, Tee und Kuchen für Sie bereit. Eintritt: 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT+TANZ: Groove, Klang & Körper

| Konzert + Tanz | FR/12.04.19/19:00 | Wer im Regen tanzen kann, muss nicht auf das Leben warten. Der Bogen tanzt auf den Saiten, Worte werden zu Musik und Bewegungen beginnen zu klingen. Wenn die Tänzerin Junko von Kieferwäldchen auf die Musiker Lothar Berger und Sue Schlotte trifft, entstehen Geschichten, die uns in ihren Bann ziehen. Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

AUSSTELLUNGSKONZERT: Chie (Text und Bilder), Keiko Nakayama (Klavier)

| Konzert | FR/05.04.19/19:00 |  Die TKW lädt Sie ein, eine ungewöhnliche Raumkunst zu erleben. Bilder und Musik sind hier von den intensivsten Schwingungen des Lichts durchdrungen. Dieses Konzert ist ein Kooperationsprojekt der Pianistin Keiko Nakayama aus Köln und der Lichtmalerin und Dichterin Chie aus Tokyo. Klang der Musik, Klang der Bilder, Klang der Gedichte: diese Klänge verschmelzen und bewahren doch ihre Eigenheit. Spüren, fühlen und genießen Sie mit allen fünf Sinnen diese Klänge. Verschmelzen Sie mit Ihrem eigenen inneren Licht! Werke von Debussy, Schubert und Chopin. Klavier: Keiko Nakayama/Text und Bilder: Chie (deutscher Text gesprochen von Susanne Reuter) Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT: Lieder der Welt

| Konzert | SA/16.03.19/19:00 | Auch wenn Sprachen sich unterscheiden – über die Sprache der Musik kann man sich verstehen. Die junge japanische Opernsängerin Rina Hirayama (Mezzo-Sopran), die beiden Opernsänger Namiki Takahiro (Tenor) und Michael Terada (Bariton) sowie die Pianistin Yoshiko Hashimoto präsentieren einen Liederabend auf Deutsch, Japanisch und Italienisch. Auf dem Programm stehen Lieder von J. Brahms und F. Schubert, japanische Kunstlieder und verschiedene Opernarien. Ein Konzert mit vielen Farben und Stimmungen. Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT/Japanische Hofmusik Gagaku vom Owari-Miyabi-Kai aus Japan | WORKSHOP/Drachenflötenbau

| Konzert + Workshop | SO/03.02.19/15:00 | Die Hofmusik wird seit 1200 Jahren bis heute in verschiedenen religiösen Zeremonien in Japan als Ritualmusik gespielt. Der Klang ist archaisch und entspricht nicht immer dem modernen, harmonischen Tonsystem Europas. Die Musiker möchten ihre Zuhörer in die alte Zeit und die geistige Welt führen. Dieses Mal bietet ein Musiker einen Workshop zum Mundorgel- und Drachenflötenbau an. Bitte nutzen Sie diese seltene Gelegenheit. Eintritt: 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT: Komusô Zen-Shakuhachi Konzert

| Konzert | SA/09.02.19/19.00 | Renkei Hashimoto spielt die religiöse Musik der Komusô (Mönche der Leere), die in Japan seit dem 14. Jahrhundert überliefert ist. Diese Mönche widmeten sich ausschließlich des Spiels der Zen-Shakuhachi. Es handelt sich hierbei um Meditationsmusik, die zum richtigen Ein- und Ausatmen führt. In Hakata, einer Stadt auf der japanischen Südinsel Kyushu, befindet sich der Komusô Zen- Shakuhachi Tempel „Itchoken“. Dort praktizieren Shakuhachi-Mönche unter Beibehaltung der alten Tradition diese Form der Meditationsmusik noch heute. Eintritt: 15,- €, bei Reservierung 10,- €  

KONZERT: Stummfilm mit Live Musik – Laurel und Hardy in der TKW

| Konzert | SA/15.12.18/19:00 | Erzähler: Wolfgang Günther, Klavier: Oliver Richters In Deutschland kennt man sie unter den Namen »Dick und Doof«, bis heute begeistert sich hierzulande jeder Liebhaber guter Komik über die Kunst der beiden genialen Schauspieler Stan Laurel und Oliver Hardy. Jetzt ist das berühmteste und beliebteste Komikerduo des Films zu Gast in der TKW! Wolfgang Günther, Leiter des Laurel und Hardy Museums in Solingen zeigt die komischsten Stummfilme der beiden Künstler, und erzählt einige Anekdoten dazu. Wie in den 20er Jahren improvisiert Oliver Richters dazu die Musik kongenial auf dem Klavier. Auf ihre unnachahmliche Art bringen Stan und Ollie Menschen aller Generationen zum Lachen – das wird in der Kulturwerkstatt nicht anders sein! Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €  

KONZERT: „Bernd Alois Zimmermann und die Folgen“ – eine Hommage zu seinem 100. Geburtstag/ Friedrich Gauwerky

| Konzert | SA/08.12.18/19:00 | Friedrich Gauwerky besuchte die Celloklasse von Siegfried Palm und unterrichtete ab 1978 an der Musikhochschule Köln, daneben regelmäßig bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik. Gauwerky war erster Cellist des Frankfurter Ensemble Modern und des australischen Elision Ensembles. In einem Programm mit Werken für Violoncello solo wird der bahnbrechende Komponist Bernd Alois Zimmermann zu seinem 100. Geburtstag (20.3.2018) gewürdigt und die Auswirkung seines Schaffens auf einige seiner Schüler und andere Komponisten deutlich gemacht. Mit freundlicher Unterstützung von musikfonds e.V. und der Kulturstiftung des Bundes. Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT: „Sweatshop Stories“, Duo-Kompositionen von und mit Scott Fields

| Konzert | MI/28.11. + FR/30.11.18/19:00 | Duo-Kompositionen von Scott Fields an zwei Konzertabenden Sweatshops feed on desperation. Capitalists desperate to turn a buck. Indigents desperate to feed their families. Consumers desperate for a bargain. Composers desperate for a premier. Performers desperate for fresh meat. From Alabama shotgun shacks to Bangladeshi t-shirt-spewing kindergarten labor-camps to Hamburg’s billion-euro Elbphilharmonie to Greenpoint popup galleries, back in time to New York’s 1911 garment district tinderboxes, forward in time to Martian Hon Hai Precision iPhone 500 factories, misery goes in one end and product comes out the other. Our product is the first hearing of four duo suites. Story 1, for violin and classical guitar, draws on Fields’ grab bag of techniques for musical coherence and incoherence. Story 2, for percussion and electric guitar, studies dynamics and density (28. Nov. 2018). Story 3, for two acoustic steel-string guitars, dissects analog looping and drones. Story 4, for mezzo-soprano and electric guitar, is vignettes of Fields’ seemingly never-ending discommoding experiences (30. Nov. 2018). Scott Fields – Gitarre, Komposition Der Gitarrist Scott …

KONZERT: „Konzert-Treffen im Schloss TKW“

| Konzert | SA/15.09.18/19.00 | Werke von C.P.E. Bach, J.J. Quantz und J.S. Bach Adolph von Menzels berühmtes Gemälde „Flötenkonzert Friedrichs des Großen in Sanssouci“ zeigt den Preußenkönig zusammen mit Musikern vor Gästen. Das Flötensolo des Königs wird von Johann Sebastian Bachs Sohn Carl Philipp Emanuel Bach am Cembalo begleitet. Unter den Musikern befindet sich auch der Komponist J.J. Quantz, Flötenlehrer Friedrichs des Großen. Johann Sebastian Bach selbst wurde erst in seinen späteren Lebensjahren ins Schloss Sanssouci eingeladen, wo er den König mit hervorragenden Improvisationen begeisterte. Ausführende des „Konzert-Treffens im Schloss TKW“: Yoichi Shintani: Flauto traverso (Barockflöte) und Hisako Shintani: Cembalo C.P.E. Bach: Hamburger Sonate für Flöte und Basso continuo G-dur; J.S. Bach: Partita für Cembalo Nr. 6 e-moll; J.J. Quantz: Sarabande und Doubles für Flöte G-dur; J.S. Bach: Sonata für Flöte und obligates Cembalo h-moll Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- € In Kooperation mit: DJG Köln e.V.