Alle Artikel in: Konzerte

KONZERT: Tempei (Klavier) und Yuta Matsumura (Shakuhachi)

| Konzert | SA/14.09.19/19:00 | Tempei kommt wieder nach Köln! Erleben Sie den virtuosen japanischen Pianisten und Komponisten, der in Japan und weltweit gefeierte Konzerte gibt. Im Zusammenspiel mit Yuta Matsumura verbindet er in seinen Kompositionen das europäische Instrument Klavier mit dem typisch japanischen Instrument Shakuhachi und schafft eine neue Art musikalischer Dynamik. Eintritt 18,- €, bei Reservierung 13,- €

KONZERT: „Klang aus der Heimat“ des renommierten Okarinaspielers Zenkyû

| Konzert |  SA/15.06.19/19:00 |  Die Okarina, auf Italienisch „kleine Gans“, ist eine Art Gefäßflöte mit einer runden Form. Die europäische Okarina stammt ursprünglich aus Mittelamerika und wurde im 16. Jahrhundert in Europa eingeführt. Ihr Klang ist sanft und warm. Der Musiker Zenkyû gastierte 2018 in der New Yorker Carnegie Hall und gibt in diesem Jahr Konzerte in der Dvořák Hall in Prag und in der Tenri Kulturwerkstatt. „Es ist ein ungewöhnliches Erlebnis, als ob man in der musikalischen Wiege schaukeln würde. Das ist die Okarina!“ Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT: Liederabend

| Konzert | SA/08.06.19/19:00 | „Das menschliche Herz verändert sich so schnell wie die Kirschblüten, die, noch bevor der Wind sie zerzaust, herabfallen.“ Wenn wir selbst für unsere Regungen keine Worte finden, suchen wir Zuflucht in den Erscheinungen der Natur. Was aber sagt uns das über die Flüchtigkeit unserer Gefühle und was regt sich in uns, wenn wir nur die Betrachtung der Naturerscheinungen allein zum Ziel machen? In diesem Spannungsfeld bewegt sich dieser Liederabend mit Werken von J. Brahms, F. Schubert, R. Schumann und R. Strauss. Die Lieder verweben sich mit Texten des berühmten japanischen Mönchs Yoshida Kenkô (1283-1350) und schwingen zusammen mit den ausgestellten Bildern der Künstlerin Claudia Weyrich. Ein Abend und ein Experiment der vielen Blickwinkel und Perspektiven in einer stets komplexer werdenden Gegenwart. Seien Sie ein Teil davon! Mit Marcellina van der Grinten (Mezzosopran), Jörg Ritter (Klavier), Claudia Weyrich (Sprecherin) Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT: Kammermusik-Nachmittagskonzert

| Konzert | DO/30.05.19/15:00 | Auch in diesem Jahr an Christi Himmelfahrt führt die TKW die Reihe der Kammermusikkonzerte am Feiertagsnachmittag fort. Die Pianistin Eriko Yamamoto und ihre Musikfreunde präsentieren ein ungewöhnliches und lebendiges Programm mit Fagott, Kontrabass und Klavier. Es musizieren Frank Kistner (Kontrabass), Jörg Wehner (Fagott) und Eriko Yamamoto (Klavier) mit Werken von F. Devienne, E. Bozza, C. Saint-Saëns, R. Schumann u.a. Im Anschluss an das Konzert stehen wie immer frischer Kaffee, Tee und Kuchen für Sie bereit. Eintritt: 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT+TANZ: Groove, Klang & Körper

| Konzert + Tanz | FR/12.04.19/19:00 | Wer im Regen tanzen kann, muss nicht auf das Leben warten. Der Bogen tanzt auf den Saiten, Worte werden zu Musik und Bewegungen beginnen zu klingen. Wenn die Tänzerin Junko von Kieferwäldchen auf die Musiker Lothar Berger und Sue Schlotte trifft, entstehen Geschichten, die uns in ihren Bann ziehen. Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

AUSSTELLUNGSKONZERT: Chie (Text und Bilder), Keiko Nakayama (Klavier)

| Konzert | FR/05.04.19/19:00 |  Die TKW lädt Sie ein, eine ungewöhnliche Raumkunst zu erleben. Bilder und Musik sind hier von den intensivsten Schwingungen des Lichts durchdrungen. Dieses Konzert ist ein Kooperationsprojekt der Pianistin Keiko Nakayama aus Köln und der Lichtmalerin und Dichterin Chie aus Tokyo. Klang der Musik, Klang der Bilder, Klang der Gedichte: diese Klänge verschmelzen und bewahren doch ihre Eigenheit. Spüren, fühlen und genießen Sie mit allen fünf Sinnen diese Klänge. Verschmelzen Sie mit Ihrem eigenen inneren Licht! Werke von Debussy, Schubert und Chopin. Klavier: Keiko Nakayama/Text und Bilder: Chie (deutscher Text gesprochen von Susanne Reuter) Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT: Lieder der Welt

| Konzert | SA/16.03.19/19:00 | Auch wenn Sprachen sich unterscheiden – über die Sprache der Musik kann man sich verstehen. Die junge japanische Opernsängerin Rina Hirayama (Mezzo-Sopran), die beiden Opernsänger Namiki Takahiro (Tenor) und Michael Terada (Bariton) sowie die Pianistin Yoshiko Hashimoto präsentieren einen Liederabend auf Deutsch, Japanisch und Italienisch. Auf dem Programm stehen Lieder von J. Brahms und F. Schubert, japanische Kunstlieder und verschiedene Opernarien. Ein Konzert mit vielen Farben und Stimmungen. Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT/Japanische Hofmusik Gagaku vom Owari-Miyabi-Kai aus Japan | WORKSHOP/Drachenflötenbau

| Konzert + Workshop | SO/03.02.19/15:00 | Die Hofmusik wird seit 1200 Jahren bis heute in verschiedenen religiösen Zeremonien in Japan als Ritualmusik gespielt. Der Klang ist archaisch und entspricht nicht immer dem modernen, harmonischen Tonsystem Europas. Die Musiker möchten ihre Zuhörer in die alte Zeit und die geistige Welt führen. Dieses Mal bietet ein Musiker einen Workshop zum Mundorgel- und Drachenflötenbau an. Bitte nutzen Sie diese seltene Gelegenheit. Eintritt: 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT: Komusô Zen-Shakuhachi Konzert

| Konzert | SA/09.02.19/19.00 | Renkei Hashimoto spielt die religiöse Musik der Komusô (Mönche der Leere), die in Japan seit dem 14. Jahrhundert überliefert ist. Diese Mönche widmeten sich ausschließlich des Spiels der Zen-Shakuhachi. Es handelt sich hierbei um Meditationsmusik, die zum richtigen Ein- und Ausatmen führt. In Hakata, einer Stadt auf der japanischen Südinsel Kyushu, befindet sich der Komusô Zen- Shakuhachi Tempel „Itchoken“. Dort praktizieren Shakuhachi-Mönche unter Beibehaltung der alten Tradition diese Form der Meditationsmusik noch heute. Eintritt: 15,- €, bei Reservierung 10,- €  

KONZERT: Stummfilm mit Live Musik – Laurel und Hardy in der TKW

| Konzert | SA/15.12.18/19:00 | Erzähler: Wolfgang Günther, Klavier: Oliver Richters In Deutschland kennt man sie unter den Namen »Dick und Doof«, bis heute begeistert sich hierzulande jeder Liebhaber guter Komik über die Kunst der beiden genialen Schauspieler Stan Laurel und Oliver Hardy. Jetzt ist das berühmteste und beliebteste Komikerduo des Films zu Gast in der TKW! Wolfgang Günther, Leiter des Laurel und Hardy Museums in Solingen zeigt die komischsten Stummfilme der beiden Künstler, und erzählt einige Anekdoten dazu. Wie in den 20er Jahren improvisiert Oliver Richters dazu die Musik kongenial auf dem Klavier. Auf ihre unnachahmliche Art bringen Stan und Ollie Menschen aller Generationen zum Lachen – das wird in der Kulturwerkstatt nicht anders sein! Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €