Alle Artikel in: Aufführungen

SO/05.02.23/18:00/KONZERT ZUR FINISSAGE: I N T E R F A C E

| Konzert | SO | 05.02.23 | 18:00 | Hideki Kozakura (Nagoya) und Johannes S. Sistermanns (Köln/Bornheim) spielen eigene Werke unter Einbeziehung der projizierten grafischen Notation. Das Publikum ist frei, bei laufender Ausstellungs Bild/Klang-Projektion zwischen TENRI Innenenraum sowie Straßen-Außenraum während des Konzertes wechseln. Eintritt 20,- € inklusive einem Getränk, Reservierung erforderlich. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/y5QNttZ45h7GP76L7

SA/28.01.23/17:00/Gagaku im Musiksaal an der Universität zu Köln

| Konzert | SA | 28.01.23 | 17:00 | Das Kölner Gagaku Ensemble wurde im Jahr 2000 gegründet und feiert das 23-jährige Bestehen der einzigen europäischen Gagakugruppe. Instrumental-, Tanzstücke und Gesang werden durchgeführt. Erleben sie einen fantastische Zeitreise in das 10. Jahrhundert Japans! Untersützt von der Deutsch-Japanische Gesellschaft e.V. Köln. Eintritt frei, Veranstaltungsort: Musiksaal im Hauptgebäude der Universität zu Köln.

DO / 12.01.23 / 19:00 / VERNISSAGE DER SOUNDART AUSSTELLUNG:INTER FACE / JOHANNES S.SISTERMANNS

| Ausstellung | DO | 12.01.23 | 19:00 | Im Innenraum wird eine grafische Notation als fortlaufendes Bewegtbild auf drei Fensterscheiben projiziert. Gleichzeitig wird auf die Glasscheiben von innen eine Komposition übertragen. Die mit satinierter Folie überklebten Glas-Fensterscheiben werden visuell-auditives Inter Face und außen gehört, gesehen. Die elektroakustische Komposition sowie grafische Notation vertonen oder illustrieren nichts. Sie sind gegenseitig entkoppelt, eine weitere ‚Schnitt Stelle‘. Die Ausstellung realisiert sich im innerstädtischen Straßenraum vor der TENRI Kulturwerkstatt. Die Straße ist Ort und Raum der Ausstellung, als Lebensraum sowie Ort sozialer Interaktionen bewusst gewählt. Konzert zur Finissage: SO | 05.02 | 18.00 Ausstellungsdauer: 12.01.-04.02.23 | Öffnungszeiten: Di., Fr., Sa.: 19:30-21:30 Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular:: https://forms.gle/9Fp14LBrCr3SVxSe6

SA / 03.12.22. / 19:00 / KONZERT: NANAE YAMASHITA (OBOE), HIROKO MATTA-KLEIN (KLAVIER)

| Konzert | SA | 03.12.22 | 19:00 | Durch ihren ausdrucksstarken, melancholischen Klang begeistert die Oboe Musikliebhaber bis heute. Diese Faszination teilen auch die zeitgenössischen japanischen Komponisten Toshio Hosokawa und Makoto Shinohara, welche insbesondere durch die europäische Musikkultur geprägt wurden. Mit ihrer ganz persönlichen Ausdrucksweise bringen sie die Wandlungsfähigkeit des barocken Instruments zur Geltung. Die Oboistin Nanae Yamashita und die Pianistin Hiroko Matta-Klein verbinden an diesem Abend die japanische Klangwelt mit der Europas. Programm:M. Shinohara Obsession/ T. Hosokawa – Spell Song (Oboe Solo)T. Takemitsu – Litany (Klavier Solo)/ O. Messiaen – Vocalise-EtudeF. Poulenc – Sonate für Oboe und Klavier, u.a. Eintritt 20,- € inklusive einem Getränk, Reservierung erforderlich. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/Eh9RrPNWEaTamxN19 Bei Fragen oder sonstigen Anliegen nutzen Sie bitte folgendes Kontaktformular:

DI / 29.11.22 / 19:00 / BUTOH MIT CHIKUZEN-BIWA „DER FLIESSENDE FLUSS…“

| Aufführung | DI | 29.11.22 | 19:00 | Mit der fünfsaitigen japanischen Laute Biwa komponierte Keiko Yokota neue Stücke zu den berühmten Gesangserzählungen Japans, Heike-Monogatari (13. Jhr.) und Essay Hojoki (1212). Darauf basierend führt der Butoh-Tänzer Isso Miura den Tanz auf. Die Vereinigung von Chikuzen-Biwa und Butoh zeigt die Dynamik und Lebendigkeit der japanischen darstellenden Künste vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit. Miura ist 85 Jahre alt und direkt am Aufstieg des Butoh seit den 70er-Jahren beteiligt. Yokota spielt das alte Instrument mit einer neuen Interpretation. Die Biwa, im 8. Jhr. aus China eingeführt, spielte traditionell eine große Rolle darin, alte Erzählungen bis zur Moderne musikalisch zu überliefern. Eintritt 20,- € inklusive einem Getränk, Reservierung erforderlich. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/uAf9E47AUQWbhJgJ6

[LIVE] Klavierkonzert: Marin Limić 26.September

Wir sind erfreut unseren Livestream des Klavierkonzertes von Marin Limić, welcher seit 2003 erfolgreich als Konzertpianist tätig ist, präsentieren zu dürfen. An der Hochschule für Musik in Köln studierte Marin Limić ab 2005 bei Prof. Valdma und absolvierte dort 2010 sein Examen. Nach neun Jahren Konzerttätigkeit – hauptsächlich in Kroatien – lebt Marin Limić wieder in Köln und konzertiert nun erstmals in der TKW mit folgendem Programm: A. Shor: Chilhood memories (First Dance, Last Days of Summer, Hidden message) J. Haydn: Sonate Nr. 43, Hob. XVI:28 F. Chopin: Etüde Op. 25, Nr. 12; Etüde Op. 25, Nr. 9; Barcarolle Op. 60 F. Liszt: Etüde Chasse-neige S. Prokofjev: Sonate No. 7

THEATER: Die japanische Erzählkunst Rakugo mit Meister Sanyûtei Ryûraku

| Theater | Fr/14.09.18/18:00 | Rakugo ist eine japanische Vortragskunst, die auf eine 250-jährige Tradition zurückblicken kann. Der Rakugoka genannte Erzähler verkörpert verschiedene Charaktere einer Geschichte, die mit einer Schlusspointe (jap. „ochi“) endet. Die meisten Geschichten sind humorvoll und heiter, einige jedoch auch anrührend und traurig. Auch Zuschauer/innen ohne Japanischkenntnisse können in unserer Veranstaltung einen Eindruck davon gewinnen, worüber im japanischen Rakugo-Theater gelacht wird. Seit 2008 tritt Meister Ryûraku im Ausland auch unter Verwendung der jeweiligen Landessprache auf, z.B. in Italien, Frankreich, Portugal, Spanien und auch in Deutschland. In Kooperation mit: DJG Köln e.V. Eintritt 15,- € (ausnahmsweise auch bei Reservierung)

PANTOMIME: 50-jähriges Bühnenjubiläum des japanischen Pantomimen Kiyoshi Shimizu: Schmetterling der Illusion.

| Tanz | Samstag den 28.10. um 19:00 Uhr | Kiyoshi Shimizu ist der Pionier der japanischen Pantomime und feiert das 50-jährige Jubiläum seines Bühnenlebens. Mit seinem Hauptwerk „Schmetterling der Illusion“ gastiert er seit mehr als 30 Jahren: 8 Pantomimen, u.a. die Szenen „Verkäufer der Luftballons“, „Anstreicher“ und „Tabak“ führt er an diesem Abend vor. Begleitet wird er dabei von der Gitarristin Masako Ohta aus München. Kasse 15,- € / Reservierung 10,- €

KONZERT: Offene Probe der Musiker des Kaiserhofs/Gagaku

| Konzert | Gagaku ist die älteste japanische Musik mit Tanz, und wird heute noch bei Ritualen im Kaiserhof aufgeführt. Die Musiker des Kaiserhofs geben am 23. Juni um 18:00 Uhr ein Gagaku-Konzert im Museum Schnütgen / St.Cäcilien in Köln. Zum Konzert möchten sie eine Probe vor dem Publikum durchführen Eintritt frei, Spenden erwünscht.  

KONZERT: Violine und Klavier

| Konzert | So, 29. Januar 2017 | 18 Uhr | “In meinem wilden Herzen“ Gleichermaßen virtuos, tiefsinnig und musikantisch ist die Solosonate der Violine von Bela Bartók, jenem Komponisten, der mit einem Grammophon ausgerüstet durch den Balkan zog und Volkslieder sammelte. So erinnert sich Jehudi Menuhin: „Ebenso wie Bartók sammelte Leos Janacek Volkslieder seiner Heimat und beobachtete die Sprache seiner Landsleute genauso wie die Laute der Natur. Diese Studien flossen in seine Kompositionen ein, und die sogenannte „Sprachmelodie“ prägte seinen Stil, nicht nur in den Vokalwerken. Er entwickelte die Theorie der Sprechmelodie. Auf diese Weise wurde Janáček fernab von den Hauptströmungen der europäischen Musik seiner Zeit zu einem der großen Neuerer des 20. Jahrhunderts.  Bartók Solosonate Tempo di ciaconna Fuga   Debussy Sonate für Violine und Klavier  Allegro vivo  Intermède  Finale    Pause   Janacek Sonate Bartók Rumänische Volkstänze   Nina Reddig, Violine Mariko Sudo, Klavier Abendkasse 15€ / Reservierung 10€ Bitte kontaktieren Sie uns über das unten zur Verfügung stehende Formular.