Autor: tkw

KONZERT UND LIVESTREAM: JOHANNES S. SISTERMANNS/URAUFFÜHRUNG ANLÄSSLICH DER FINISSAGE FORM UND LEERE

| Konzert | FR/09.07./18:00 | Johannes S. Sistermanns: MONO CHROM 2021 (Uraufführung) Klangstück für Monochord, Ching, Basalt-Lava Stein, Elektroakustische Komposition und Transducer. hier kommen Sie zum Livestream Eintritt 15,- € , Max. 15 Personen, Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten: info@tenri-kw.de Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Köln und der Volksbank Köln Bonn eG Aufgrund der Covid-19-Sicherheitsbestimmungen dürfen sich max. 15 Personen in unseren Räumlichkeiten befinden. Der international renommierte Komponist, Performance- und Klangkünstler Johannes S. Sistermanns bringt anlässlich der Finissage zur Ausstellung „Form und Leere. Zen-Malerei in west-östlicher Korrespondenz“ in der Kölner TENRI Japanisch-Deutschen Kulturwerkstatt, Kartäuserwall 20, seine Komposition „mono chrom“ zur Uraufführung. Repräsentanten west-östlichen Musikkultur sind in allen beteiligten Instrumenten vertreten. Sie alle sind immer nur ein Ton. Dessen Vielfarbigkeit das akustische Auffalten der universell gültigen Obertonreihe ist, die Pythagoras (* 2500 B.C.) der ‚einen’ Saite nachwies. Denn sie schwingt gleichzeitig als ganze Saite und in ihren ganzzahligen Vielfachen. Ching, die chinesische Tempelglocke, die auch den Weg nach Japan fand, zählt dazu, ebenso das Monochord. Mit dem Klang der ‚einen‘ Saite belegte Pythagoras, dass jede Saite als ganze und …

MISO-VERTEILUNG NACH VEREINBARUNG | BERICHT: ESSEN IN JAPAN

| Kurs | SA/26.06.21/15:00 | 22.-26.06.21/13:00-18:00 MISO-VERTEILUNG NACH VEREINBARUNG Die TKW hat 2020 kurz vor dem Lockdown den 7. Miso-Kurs durchgeführt. Das hergestellte Miso lagert bereits anderthalb Jahre zur Fermentierung. Miso als Bestandteil der japanischen Küche wird weltweit immer bekannter als gesundes Nahrungsmittel, welches auch das Immunsystem stärkt. Das Miso kann jetzt an die Teilnehmenden und Ihnen verteilt werden. Am 26.06. wird es einen Reisebericht über das Essen in Japan geben. Eintritt frei, Miso 100g /1,- €

KURS: SCHNUPPERKURS DER TRADITIONELLEN JAPANISCHEN STICKEREI, WASHISHÛ

| Kurs | SO/11.07./10:00-17:00 |  Beate Pietzsch ist die einzige Lehrerin für japanische Stickkunst Washishû in Deutschland. Die Stickkunst entwickelt sich seit 1500 Jahren in Japan – Passion, Perfektion und Pracht. Mit Seidengarn wollen wir eine Kirschblüte auf Kimonoseide sticken. Kurs: 10 Uhr bis 17 Uhr. Unkostenbeitrag inklusive Materialkosten 70,- €. Anmeldung ist erforderlich. Für 7 Personen

KURS: IKEBANA/AKIKO KANEKO (OHARA-SCHULE)

| Kurs | SA/03.07.21/14:00-16:00 |  Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den P anzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden die Teilnehmenden Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt erfahren können. Die intensive Beschä igung mit den Blumen gibt Ruhe und neue Energie für den Tag. Kursgebühr: 20,-€,zuzüglich Blumengeld 10,-€ Max 6 Pers.  

TEEZEREMONIE: SÔETSU MUKAI (URASENKE-SCHULE)

| Kurs |  SO/27.06./14:00-15:30 | Die Teemeisterin der 400 Jahre alten traditionellen Urasenke-Schule, Sôetsu Mukai, führt die Teilnehmenden in die japanische Teezeremonie ein. Im Teeweg gilt es bestimmte Regeln und Gesten einzuhalten, die eine  exible neue Lebensart für uns in der Stadt geben kann. Diese Einführung vermittelt auch den ästhetischen Lebensstil und die Sitten und Gebräuche in Japan. Die Teilnehmenden unternehmen eine kurze Reise nach Japan und erleben die japanische Kultur durch die Teezeremonie. Dauer: 90 Min. Anmeldung ist erforderlich. Kursgebühr: 28,- € (Tee und Süßigkeiten inklusive)

VORTRAG + LIVESTREAM – THORSTEN SCHIRMER: DIE MALEREI DES ZEN-BUDDHISMUS

| Vortrag + Livestream |  SA/19.06./15:00 |  Der Vortrag erläutert die Entwicklung der Zen-Malerei an Beispielen aus der Sammlung Walter Gebhard und stellt diese zeitgenössischen Werken aus dem Westen gegenüber. Aufgrund der Covid-19-Sicherheitsbestimmungen dürfen sich max. 15 Personen in unseren Räumlichkeiten befinden. Anmeldung erforderlich, Eintritt frei    

VERNISSAGE MIT LIVESTREAM FORM UND LEERE. ZEN-MALEREI IN WEST-ÖSTLICHER KORRESPONDENZ RENÉ BÖLL, THORSTEN SCHIRMER & SAMMLUNG WALTER GEBHARD

| Vernissage | FR/18.06./16:00-21:00 |  Form und Leere. Zen-Malerei in west-östlicher Korrespondenz Werke von René Böll und Thorsten Schirmer mit japanischer Zen-Malerei des 16. bis 19 Jahrhunderts aus der Sammlung Walter Gebhard Die TENRI Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt, Kartäuserwall 20, zeigt vom 19. Juni bis 09. Juli: Form und Leere – Zen-Malerei in west-östlicher Korrespondenz. Die Ausstellung präsentiert in Zusammenarbeit mit der Akademie für west-östlichen Dialog der Kulturen e.V. japanische Zen-Malerei aus der Sammlung Walter Gebhard, die zu den bedeutendsten Privatsammlungen in Deutschland zählt. Den historischen Exponaten werden von den Stilmitteln der Zen-Malerei beeinflusste Werke der deutschen Künstler René Böll und Thorsten Schirmer gegenübergestellt. Die Zen-Malerei Verzicht auf Farbe, Reduktion der Form auf wenige, aussagekräftige Pinselstriche und Auflösung der Motive in der allumfassenden Leere des weißen Malgrunds sind die äußeren Kennzeichen der Zen-Malerei. Sie entstand in China zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert. In Japan beginnt die Tradition der Zen-Malerei ab dem 14. Jahrhundert, währenddessen aus China eingeführte Werke songzeitlicher Mönchmaler in ihrer neuen Heimat auf ein enthusiastisches Publikum trafen. Der Zen-Buddhismus genoss großzügige Förderung durch die …

Gedenken an Koto-Meisterin Makiko Goto

    Frau Goto ist am 16. Januar unerwartet verstorben. Vielleicht wurden Sie schon darüber informiert. Alle Freundinnen und Freunde von Frau Goto sind erschüttert und betroffen. Wir können es gar nicht fassen, Frau Goto nicht mehr unter uns zu haben. Seit dem 21. Dezember bin ich wegen der Behandlung meiner Frau in der Stadt Tenri in Japan. Deshalb kann ich in Köln leider nichts für Makiko Sensei tun. Frau Goto hat die Tenri Kulturwerkstatt durch ihr freundliches und fröhliches Koto-Spiel mehr als 10 Jahre unterstützt. Sie hat die TKW selbstlos geliebt. Es ist sehr traurig und schmerzhaft, dass wir nicht mehr mit ihr gemeinsam die japanische Kultur überliefern und uns gemeinsam über den Klang ihres Spiels freuen können. Gestern habe ich in Japan, als persönliche Trauerfeier und aus Dankbarkeit für ihre Unterstützung, allein abends auf einer japanischen Flöte gespielt. Wegen der Pflege meiner Frau hatte ich einen Monat lang nicht gespielt. Deshalb war der Klang sehr miserabel. Dann spricht mich Frau Goto in meinem Inneren (zumindest habe ich es so gespürt!) an: „Herr Shimizu, wir wollen …

Rundgang und Impression: „unbekannt verwandt“ Dan Hepperle (Teil 3)

Liebe Freunde der TKW! Heute möchten wir Ihnen, aufgrund der aktuellen Situation des Lockdowns, den dritten und letzten Teil unseres Onlinerundganges durch unsere aktuelle Ausstellung „unbekannt verwandt“ von Dan Hepperle vorstellen. Wir danken Herrn Hermanowski herzlichst für die Vorstellung seiner  vielfältigen Eindrücke und laden auch Sie dazu ein Dan Hepperles Kunst ganz persönlich auf sich wirken zu lassen. Über Anregungen, Kommentare und Gedanken zu diesem neuen Konzept würden wir uns sehr freuen! Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Zuschauen und Zuhören. Ihre Tenri Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt   Musik: https://www.frametraxx.de/

Art Space – Virtuelle 3D Galerie der TKW

  Liebe Freunde der Tenri KulturWerkstatt! Wir sind sehr erfreut, Ihnen an dieser Stelle ein neues Format unserer Kunstausstellungen präsentieren zu können: Die Virtual Art Space – Eine virtuelle 3D Galerie unserer aktuellen Ausstellungen! Unter dem folgenden Link haben wir eine virtuelle Ausstellung im 3D-Format für Sie entworfen, um Ihnen unser wechselndes Programm leichter zugänglich zu machen. Wir hoffen, dass Ihnen dieses neue Konzept gefällt und wir so in der Kunst verbunden bleiben können: https://artspaces.kunstmatrix.com/de/exhibition/3544174/%E2%80%9Eunbekannt-verwandt%E2%80%9C-%E2%80%93-dan-hepperle?fbclid=IwAR05wzQsSJAUYydye6pzATqvXqDYRO9iebdTCGpxP1gNQ1Il4dnsSh7v1eI# Ihre TKW!