Autor: tkw

Tempei / Jazzklavier-Konzert im Rahmen der Museumsnacht in der TENRI

| Konzert | SA | 05.11.22 | Weitere Infos folgen! Der japanische Musiker Tempei ist einer bekanntesten jungen Jazzklavier-Komponisten und Pianisten. Im Rahmen seiner vierten erfolgreichen Europatournee besucht er als Gast die Tenri Kulturwerkstatt in Köln und präsentiert moderne Jazz-Musik. Sein Arbeitsfeld befindet sich unter anderem in der Natur. In Japan führte er eine musikalische Reise im mystischen und mythischen Gebiet Kumano durch. Dabei ließ er sich von der Natur zu ständig neuen Kompositionen inspirieren. In diesem Konzert wird er eine große Auswahl völlig neuer Stücke präsentieren. Im Rahmen der Museumsnacht finden das Künstlergespräch zum Projekt „hier nicht hier“ und das japanische Jazzklavierkonzert von Tempei statt. Zeitgleich wird der neu gegründete Kimono-Kitsuke-Club Köln vor Ort sein. „A native of Kobe, Japan, pianist and composer Tempei Nakamura began his studies on the piano at age 5. In junior high school, his home was destroyed by the Great Hanshin Earthquake. He dropped out of high school to work in the demolition industry. Although he never played the piano during his junior high and high-school years, he was …

hier nicht hier / Beate Gördes & Dagmar Lutz / Ausstellung zur Museumsnacht 2022

| Ausstellung | FR | 04.11.2022 | 19:00 | Ausstellungsdauer: 04.11.- 23.12.2022 | Das stets ortsbezogene Gemeinschaftsprojekt von Beate Gördes und Dagmar Lutz nimmt und gibt Raum, interveniert, irritiert; es erspürt fragile räumliche Gefüge, lotet Situationen aus. Videoprojektionen lassen grafische Strukturen fließen und hören, uns an andere Orte zurückversetzen, an denen die Versionen der Installation bereits erlebt wurden. Die teils realen, schwarz-gelben Warnmarkierungen überlagern sich, wo Orts- und Zeitebenen kommunizieren. Eine „Big Bag“ beschreibt den veränderlichen Raum im Raum, Fotoprints bringen Motive aus städtischen Arealen herein, treffen auf Lichtinseln aus Acrylglas. Im Rahmen der Museumsnacht finden das Künstlergespräch zum Projekt „hier nicht hier“ und das japanische Jazzklavierkonzert von Tempei statt. Zeitgleich wird der neu gegründete Kimono-Kitsuke-Club Köln vor Ort sein.………………Künstlerinnen: Beate Gördes & Dagmar LutzEinführung: Dr. Susannah Cremer-Bermbach

新情報: 金曜日のサロン

| FR | AB 19.08.22 | 14:00-17:00 | 毎週の金曜日に日本人を対象にしたサロンを開催しています。TOMOKOさんがお相手です。午後の一時をアート空間でゆっくりとお過ごし下さいませ。カフェ、ちょっとしたお菓子なども用意しています。お気軽にお立ち寄り下さい。無料!

NEU: Kimono-Kitsuke-Club Köln in der Tenri Kulturwerkstatt

| Club | | EINMAL IM MONAT | 22.10. ab 10:00 Uhr | 5.11.22 | weitere Termine folgen! | Unser neu gegründeter Kimono-Club lädt euch herzlich zu einem Kennenlernen ein! Wir sind eine bisher kleine Gruppe aus Mitarbeiterinnen der Tenri Kulturwerkstatt und gleichzeitig Mitglieder des Kimono-Clubs Düsseldorf, der bereits seit über 10 Jahren besteht. Nun wollen wir einen weiteren Club in Köln gründen und dadurch mehr Leuten die Kunst und Schönheit des Kimonos näherbringen. Du weißt garnicht, wie man einen Kimono anzieht?Kein Problem! Unser Club ist ebenso neu, wie anfängerfreundlich und wir würden uns freuen, mit dir zusammen mehr über den Kimono zu lernen und regelmäßig die Ankleide zu üben. Wir selbst sind auch keine Experten und freuen uns auf regelmäßige Events, in welchen Kitsuke von echten Meisterinnen gezeigt und interessante Tipps gegeben werden. Du hast gar keinen Kimono?Brauchst du auch nicht! Der Club stellt eine Auswahl an diversen Kimono und Zubehör zur Verfügung, sodass wir Schritt für Schritt zusammen das Anziehen üben können. Wer bereits Kimonos und/oder Zubehör besitzt, bringt diese gerne zum Club …

Vernissage: Zusammenhänge / Karsten Nimmermann

| Vernissage | | FR | 02.09.2022 | 19.00 |Ausstellungsdauer: 02.09.2022 – Anfang Oktober (voraussichtl.) | Malerei, Graphik, Fotografie: Die Gestalt- und Formbildung in der abstrakten und gegenständli-chen Malerei und Graphik unterliegen im Grunde denselben Gesetzmäßigkeiten, die sich vielfältig im Zwei- und Dreidimensionalen äußern. Ausgehend von der Form- und Raumbildung entsteht die Frage nach der Gestik dieser Gesetzmäßigkeiten im Bildprozess. Das Verstehen desselben aus Eigenschaften wie hell und dunkel, leicht und schwer, sich lösen und sich verdichten, sich be- und entgrenzen, einander ausgleichen etc. führt zu einem intuitiven Denken, das nicht mehr an die im Raum gewordene Form allein gebunden ist. In der Abstraktion geht es um Kompositionen, in denen aus diesen Eigenschaften eigene Schöpfungen entstehen, die das Erfassen des Gegenständlichen im Sinne dieser Gesten intuitiv ermöglichen können.

Foto Kindertag Tenri Kulturwerkstatt 2014

Koto (Wölbbrettzither) / Naoko Kikukchi (Sawai Koto Europe)

| Kurs | Mi | 12.10. | 14.11.22 (DI) | 11:00 bis 18:00 | Meisterin der Sawai Koto Europe Naoko Kikuchi unterrichtet das japanische Instrument Koto, welches auf eine 1300-jährige Geschichte in Japan zurückblicken kann. Die Koto entwickelte sich mit der traditionellen Musik Japans und wird heute häufig mit der klassischen sowie zeitgenössischen Musik zusammen gespielt. Die Struktur des Instruments ist einfach aus Holz und Saiten aufgebaut, kann jedoch verschiedene, feine Klänge erzeugen. Nach Wunsch kann eine von der Schule anerkannte Qualifikation durch eine Prüfung erworben werden. Die qualifizierten Spielerinnen und Spieler können in Japan an einem Konzert teilnehmen. Die Sawai Koto-Schule wurde 1972 von Tadao Sawai gegründet. Wollen Sie einen neuen Weg mit der Musik einschlagen? Dreimalige Kursgebühr (3 x 60 Min., Einzelunterricht): 150,-€, / für Studierende 75,-€. Anmeldung erforderlich.

Die Welt in der Pinselspitze: Berge, Bäume, Wolken und Wasser in der Tuschmalerei/Karsten Nimmermann

| Kurs | SA | 22.10.22 | 11:00 – 16:00 |  Der Maler, Graphiker und Kunstpädagoge Karsten Nimmermann wendet sich mit diesem Workshop an Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse. Unbefangen setzen wir zunächst Striche und Flächen auf das Papier und machen uns mit der Maltechnik und der Pinselhaltung vertraut. In einzelnen Arbeitsschritten befassen wir uns mit der Darstellung der Landschaft in ihren vielfältigen Erscheinungen. Begleitend dazu lassen wir uns durch entsprechende ostasiatische Darstellungen anregen. Anmeldung ist erforderlich. 30,- € (Materialkosten inkl.) | Mittagspause: 12:00 – 12:45 Uhr Weitere Termine folgen!

CHANOYU „TEEWEG“ – TEEZEREMONIE / SÔETSU MUKAI (URASENKE-SCHULE)

| Kurs | SA | 01.10 | 26.11.22 | 14:00-15:00 & 16:00-17:00 Die Teemeisterin der 400 Jahre alten traditionellen Urasenke-Schule, Sôetsu Mukai, führt Sie in die japanische Teezeremonie ein. Hier gilt es bestimmte Regeln und Gesten einzuhalten. Diese Konventionen gestalten aber nicht nur die Teezeremonie, sondern das Leben in Japan im Allgemeinen. Diese Einführung vermittelt Ihnen den ästhetischen Lebensstil, die Sitten und Gebräuche in Japan. Möchten Sie eine kurze Reise nach Japan unternehmen? Dann erleben Sie die japanische Kultur durch die Teezeremonie. Dauer: 60 Min. Anmeldung ist erforderlich. Kursgebühr: 30,- € (Tee und Süßigkeiten inkl.) Weitere Termine folgen!

WASHISHÛ – JAPANISCHE STICKKUNST / BEATE PIETZSCH

| Kurs | | MI-SO | 12.10. – 16.10.22. | 10:00 – 17:00 | Das Shishū, die japanische Stickkunst geht auf die buddhistische Bilderkunst in Japan zurück. Seit der Heian-Zeit (794-1185) wird diese Technik für die Kostüme der Hofmusik Gagaku und andere künstlerische Kleidungen verwendet. In langen Isolationsphasen entstand in Japan eine Stickkunst eigener Prägung. Neue Techniken wurden entwickelt und perfektioniert. In diesem Kurs erlernen die Teilnehmenden intensiv die Technik, indem sie ein eigenes Werk sticken. Anmeldung ist erforderlich unter: Beate Pietzsch: nc-pietzsbe@netcologne.de

IKEBANA (KUNST DES BLUMENGESTECKS) / AKIKO KANEKO (OHARA-SCHULE)

| Kurs | | SA | 15.10. | 12.11.22 | 14:00-16:00 | Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden Sie Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt wahrnehmen können. Die intensive Beschäftigung mit den Blumen wird Ihnen Ruhe und neue Energie für den Tag geben. Kommen Sie und erleben Sie es selbst! Kursgebühr: Insgesamt 32,- € (20,-€ + Blumengeld 12,- €). Anmeldung erforderlich. Weitere Termine folgen in Kürze! Mehr Informationen über Ikebana unter: https://www.kik-wb.de/2022/01/20/ikebana-tenri-koeln-japanisch-deutsch-szene-kulturmanagement/ [erstellt von Paul Langner]