Autor: tkw

Liederabend „Haru no Yume“ Träume im Frühling

| Konzert | 12.05.2018 | Samstag um 19 Uhr | Yoshiko Hashimoto: Klavier Michael Terada: Bariton Programm Dichterliebe op.48 von Robert Schumann Arien des Papagenos aus ‚Die Zauberflöte‘ Arie des Dandinis aus ‚La Cenerentlla ‚ Napolitana Japapanische Lieder Amerikanische Songs von William Bolcom R. Schumann „Die Diechterliebe“ Wer kann  nicht genug von Gesang haben!? Der japanische/kanadische Bariton Michael Terada und die japanische Pianistin Yoshiko Hashimoto interpretieren den berühmten Zyklus „Die Dichterliebe“ von R. Schumann . Voller Liebesglück, aber auch voller Verzweiflung, Schmerz und Melancholie sind Schumanns Vertonungen der 16 Gedichte, die er Heinrich Heines Zyklus „Lyrisches Intermezzo“ entnahm. Darin durchlebt das dichterische Ich alle Höhen und Tiefen einer unglücklichen Liebe. Im zweiten Teil des Konzerts ändert sich die Atmosphäre des Abends mit bekannten Opernarien von Mozart und Rossini, dann folgen verschiedene berühmte Lieder aus Italien, USA und selbstverständlich Japan!

Kammermusik am Nachmittag

| Konzert | DO/Fronleichnam /31.05.18/15.00 | Auch in diesem Jahr führt die TKW die Reihe der Kammermusik an Fronleichnam fort. Die Pianistin Eriko Yamamoto und ihre Musikfreunde präsentieren ein lebendiges Programm mit Oboe, Violine und Klavier. Es musizieren Sonja Wiedebusch, Keita Yamamoto und Eriko Yamamoto mit Werken von J.S.Bach, W.A.Mozart, C.Saint-Saens u.a. Im Anschluss an das Konzert stehen wie immer frischer Kaffee, Tee, und Kuchen für Sie bereit. Eintritt 15,- € / bei Reservierung 10,- €

Feier: Tag der offenen Tür der TKW

| Feier | SO/06.05.18/11.00-18.00 | Die TKW feiert mit Ihnen sein 11-jähriges Bestehen und bietet allen Besuchern – Kindern und Erwachsenen gleichermaßen! – einem Tag der Offenen Tür an. An diesem aufregenden Tag werden verschiedene Kurse und insbesondere das Ausprobieren traditionell japanischer Instrumente in Kooperation mit Sawai Universal angeboten. Jeder kann kostenlos an den folgenden Kursen teilnehmen:  Ikebana, Kalligraphie, Kami-himo (Flechten), Tuschmalerei, Teezeremonie, Koto, Gagaku und japanischer Tanz. Auf dem Hof warten Essstände für Taiyaki und Takoyaki sowie der Mini-Flohmarkt auf Ihren Besuch! Wir danken der Deutsch-Japanischen Gesellschaft e.V. Köln für ihre sehr freundliche Unterstützung und Zusammenarbeit!   Eintritt frei

VERNISSAGE: 草Sou – Die Einzelausstellung von Prof. Kumiko Fujikura

| Vernissage | FR/04.05.18/19.00 | Ausstellungsdauer: 04.-26.05.18 | Shin-Gyô-Sou benennt die drei Arten der japanischen Kalligraphie und  wird auch als Metapher für unterschiedliche geistige Wege zu Ikebana, Teezeremonie oder sogar Gartenbau verwendet. Shin bezeichnet den konkreten Ausdruck, mit dem man die äußere Form der Dinge begreift. Andererseits kann man die Dinge auch abstrakt, in ihrer natürlichen Schönheit ansehen. Diese Sichtweise bezeichnet man mit dem Wort Sou. Das Wort Gyô liegt zwischen Shin und Sou. Die Werke in dieser Ausstellung beziehen sich auf die Figuren im Herzen der Künstlerin. Ihre Arbeiten aus Bronze und weichen Stoffen sind gleichzeitig eine Metapher von Sou.  Mit freundlicher Unterstützung von  

TANZ: Amane aus Hokkaido / Nordjapan

| Tanz | SA/28.04.18/18.00 Uhr | Neuer Volkstanz mit Musik: Tränen des Drachens Zu diesem Abend wird ein musikalischer Tanz durchgeführt, der mit japanischen traditionellen Instrumenten wie Taiko, Flöte und Shamisen begleitet wird. Die musikalische Erzählung zeigt die Begegnung zwischen dem Drachengott und den Menschen. Die Beziehung unter den verschiedenen Figuren spiegelt die Gedanken über ein friedliches Zusammenleben. Die Aufführung ist sehr eng mit dem Ursprung der japanischen Volksseele verbunden. Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €  

KONZERT: Alinde Quartett

| Konzert | SO/22.04.18/18.00 | Seit 7 Jahren probt, konzertiert, reist das mit internationalen Preisen ausgezeichnete Alinde Quartett nun von Köln aus durch die Welt… Joseph Haydn: Streichquartett in d-moll, op. 76 Nr. 2, „Quinten“ Allegro Andante o più tosto allegretto Menuetto – Trio Finale. Vivace assai Henry Purcell: 4 Fantasies for Strings Felix Mendelssohn-Bartholdy: Streichquartett in f-moll, op. 80 Allegro vivace assai – Presto Allegro assai Adagio Finale. Allegro molto Violine: Eugenia Ottaviano, Guglielmo Dandolo Marchesi, Viola: Erin Kirby, Violoncello: Moritz Benjamin Kolb Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KURS: Sumi-e, Karsten Nimmermann

| Kurs | SA/14.04.18/11.00-16.00 | Ein Licht und Finsternis in der Pinselspitze (Jap. Tuschemalerei) Dieser Kurs wendet sich an Interessierte mit und ohne Vorkenntnissen. „Unbefangen setzen wir zunächst Striche und Flächen auf das Papier. Kein festes Vorfixieren, sondern unmittelbare Anschauung und Phantasie werden uns zu konkreten Motiven führen. Behutsam kann noch die Aquarellfarbe hinzutreten, wenn es gewünscht wird.“ Als Ergebnis des Kurses können Sie mit wenigen Mitteln z.B. eine Glückwunschkarte selbst gestalten. Anmeldung ist erforderlich Teilnahmegebühr: 25, – € inkl. Materialkosten

KONZERT: „Patterns of Plants“, Kompositionen von Mamoru Fujieda und Meng-Chia Lin im Rahmen der Projektausstellung 2018

| Konzert | SA/07.04.18/19.00 | Mamoru Fujieda (*1955) hat in seinem über mehrere Jahre entstandenen Opus Magnum „Patterns of Plants“ beispielhaft eine musikalische Kooperation zwischen der Pflanze und dem Komponisten verwirklicht. Mit einem „Plantron“ misst er elektrische Schwankungen auf der Oberfläche von Blättern und überträgt diese Daten in Töne. In einem Prozess, den Fujieda mit dem „Suchen nach schönen Blumen und seltenen Schmetterlingen in einem tiefen Wald“ vergleicht, horcht er nach musikalischen Mustern und verwendet diese als Grundlage für kurze Kompositionen. Aufgeführt werden Stücke für Piano solo, sowie Shō und Violine (DEA). Das Konzert wird ergänzt durch Meng-Chia Lins Komposition „Lob des Schattens III“ für Shō solo (UA). Es spielen: Meng-Chia Lin (Piano), Sabine Akiko Ahrendt (Violine), Yoshiro Shimizu (Shō) Gefördert durch den Musikfonds e.V. (Logo Musikfonds) und ON Neue Musik Köln (Logo ON) Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

VERNISSAGE: Die Kreativität der Pflanzen, Internationale Projektausstellung 2018

| Vernissage | FR/06.04.18/19:00 | Dauer der Ausstellung: 06. – 28. April / dienstags bis samstags 13:00 -19:00 | Mit dem Grundgedanken, ein den Pflanzen innewohnendes kreatives Potenzial in künstlerischer Zusammenarbeit ans Licht zu bringen, präsentieren sechs Künstler/innen aus vier Ländern ihre außergewöhnlichen Arbeiten. Yui Tombana (J) widmet sich in ihrer Rauminstallation den kleinen Details und realisiert Ordnungssysteme für vermeintlich zufällige Naturerscheinungen. Angela Kiersch (D) formt aus Pflanzenteilen zarte und fragile Gebilde, in denen sie mit neuen Formen neue Spannungen erzeugt. Lisa Creagh (GB) beschäftigt sich in ihren Fotografien mit floralen Mustern, die sie in einer aufwändigen Technik zu beeindruckenden ornamentalen Bildkompositionen zusammenfügt. Werner Henkel (D) ein wichtiger Vertreter der „Natur-Kunst“, präsentiert in zwei Serien eine imaginierte Schriftsprache von Bäumen und tritt mit ihnen in Briefkontakt. Maarten Kolk und Guus Kusters (NL) kreieren in ihrer Videoarbeit Pflanzenbewegungen, die in ihrer Zartheit eine tiefe Verbundenheit mit den Ausdrucksformen des Zeitgenössisches Tanzes offenbaren .  

KURS: Shodô – Kalligraphiekurs, Yuko Ishizawa

| Kurs | FR/13.04.,20.04.,27.04., 04.05.,18.05.,25.05.18/17:30-19:00 | Dieser 6-teilige japanische Kalligraphiekurs, Shodô (Weg des Schreibens), wird seit 11 Jahren von der Meisterin Yuko Ishizawa geleitet und ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Anfänger erlernen die Grundkenntnisse der Kalligraphie und kalligraphieren einen Teil eines japanischen Gedichtes. Fortgeschrittene beschäftigen sich mit den zwei Stilen der Kalligraphie, Kaisho- und Gyôsho-Stil. Im Kurs erlernt man folgendes Haiku von Basho Matsuo (1644-1694): しばらくは花の上なる月夜かな Schau an: eine Weile / hägt der Mond in dieser Nacht / über den Blüten Anmeldung ist erforderlich. Kurs: 13.04.,20.04.,27.04., 04.05.,18.05.,25.05.18, jeweils freitags 17:30 -19:00 Uhr, Kursgebühr: 60,– € für 6 Termine, Probe (einmalig): 13,– €