Autor: tkw

KURS: Grundlagen des Butoh (Sankaijyuku) / Nobuyoshi Asai

| Kurs | DI/10.12./16:00-20:00 | Butoh ist ein avantgardistischer Tanzstil, der um die japanische Tänzerin Tatsumi Hijikata herum entstanden ist. Eine Abwandlung des Butoh mit einem besonderen Verständnis für Schönheit ist das Sankaijyuku. In der 44-jährigen Geschichte des Sankaijyuku gibt es insgesamt nur ein Dutzend Tänzer, die für die Schule arbeiten und die Tradition weitergeben. Die Teilnehmenden dieses Workshops lernen von einem dieser einzigartigen Tänzer die Grundlagen des Sankaijuku und treten in einen besonderen Dialog mit der Schwerkraft, der keiner entfliehen kann. Kursgebühr: 35,-€

KURS: Gagaku Workshop im Musiksaal an der Universität zu Köln

| Kurs | SA/07.12.2019: 14.00-16.00 | Dieser Workshop wird präsentiert vom Kölner Gagaku Ensemble, das im Jahre 2000 gegründet wurde. Gagaku bedeutet die „elegante Musik“, die seit über 1200 Jahren überliefert wird, zunächst als Hofmusik im japanischen Kaiserhof und auch heute an spirituellen Orten Japans. Damit ist Gagaku die älteste Ensemblemusik in der Welt, das Kölner Gagaku Ensemble ist die einzige Gagaku-Gruppe in Europa. In diesem Workshop können Teilnehmende in Kontakt mit der mythischen Musik kommen und verschiedene japanische Instrumente kennenlernen. Eintritt frei, Veranstaltungsort: Musiksaal im Hauptgebäude der Universität zu Köln.  

KURS: Ikebana/Akiko Kaneko (Ohara-Schule)

| Kurs | SA/07.12.19/01.02.20/14:00-16:00 | Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden die Teilnehmenden Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt wahrnehmen können. Die intensive Beschäftigung mit den Blumen gibt Ruhe und neue Energie für den Tag. Kursgebühr: jeweils 20,- €, Materialkosten unter 10,- €

KURS: Shodô – Kalligraphiekurs/Yuko Ishizawa

| Kurs | FR/06.12./13.12.19/17:30-19:00 |  Dieser Shodô-Kurs (Weg des Schreibens) ist sowohl für Anfänger_innen als auch für Fortgeschrittene geeignet. Anfänger_innen erlernen die Grundkenntnisse und kalligraphieren einen Teil eines japanischen Gedichtes. Fortgeschrittene beschäftigen sich mit den zwei Stilen der Kalligraphie, dem Kaisho- und dem Gyôsho-Stil. Anmeldung ist erforderlich. Kursgebühr: 60,- € für 6 Termine, Probe (einmalig): 13,- € Termine 2019: 06.12./13.12./Termine 2020: 10.01./17.01./24.01./31.01./07.02./14.02/17:30-19:00 Abb.: “Der Spiegel spiegelt sich nicht.“ Aufgabe: „箱根こす 人もあるらし けさの雪 芭蕉“

KURS: Radio-Taisô-Yoga/Julia Meisen

| Kurs | MI/ab 04.12.19 /10:30-12:00 (jeden Mittwoch) | Die Verbindung von Radio Taisô und Vini-Yoga ist einzigartig. Radio Taisô ist eine aus Japan stammende, den Körper vitalisierende zehnminütige Bewegungsabfolge, die auch heute noch morgens über das öffentliche Radio für alle Japaner_innen ausgestrahlt wird. Das dynamische Dehnen und Strecken von Armen und Beinen sorgt für eine gute Durchblutung des gesamten Körpers. Die Positionen und Atemübungen aus dem Vini-Yoga gleichen die neu entstandene Kraft aus und geben dem Körper Geschmeidigkeit, was sich auch auf den Geist auswirkt. Anmeldung ist erforderlich unter: yogaradiotaiso@web.de Kursbeginn: 4.12.2019, 11.12.2019, 18.12.2019, 08.01.2020, 15.01.2020, 29.01.2020, 05.02.2020, 12.02.2020, 19.02.2020, 26.02.2020 Dauer: 90 Min. Kursgebühr: 120,-€ (10 Mal), Probestunde 13,-€

KURS: Oberton

| Kurs | MI/04.12.19/20.00-21.30 (Jeden Mittwoch) | Anders als der Kehlkopfgesang der Mongolen knüpft der westliche Obertongesang an die abendländische und frühchristliche Gesangskultur in Europa an. Ziel dieses Kurses ist, eine klangliche Balance zwischen einer »klassischen« Stimmbildung und Obertontechniken zu finden. Das dialogische Singen zur Tanpura oder Shrutibox richtet sich nach dem jeweiligen Kenntnisstand der Teilnehmenden. Geleitet wird der Kurs von Lothar Berger. Anmeldung ist erforderlich. Gebühr (pro Monat) 60,- €, Einmalig 20,- € / Ermäßigt 18,- €,  

VERNISSAGE: Chava Pressburger – Impressionen in Papier

| Vernissage | FR/29.11.19/19:00 | Das Œuvre der israelischen Papierkünstlerin Chava Pressburger (*1930) ist stark mit ihrer von Gewalt und Krieg geprägten Lebensgeschichte verbunden, so etwa auch mit dem Verlust ihres in Auschwitz ermordeten Bruders Petr Ginz. Diese Ereignisse haben ihre Kunst stark beeinflusst, und heute – in Zeiten der Unruhe – sind ihre aus handgeschöpftem Papier hergestellten Collagen zu einem schmerzlichen Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart geworden. Die Vernissage wird musikalisch begleitet von Georg Brinkmann (Klarinette). Ausstellungsdauer: 29.11.-21.12.19, dienstags bis samstags 13:00-19:00

VERNISSAGE: Werkschau zu den 70. Geburtstagen / Ingrid & Dietrich Bahß

| Vernissage | SA/31.08.19/19:00 | Ingrid Bahß zeigt Fotografien aus ihrer Heimat an der Elbe. Darunter vor allem von ihrem Elternhaus, wobei die Mutter bis zu ihrem Tode das Inventar stets so ließ, wie es war: »Gegenstände können so zu Stillleben erstarren. Stillleben, die sich mir eingeprägt haben. Bevor das Inventar geräumt, entsorgt, zweckverändert wurde, habe ich die stillen Leben mit dem kleinen analogen Fotoapparat festgehalten. Mit meinen Fotoarbeiten spreche ich meinen Eltern und unserem Haus meine Anerkennung aus«. Ergänzt werden diese Arbeiten durch ausgewählte Fotografien aus dem Archiv von Dietrich Bahß. Anna Bahß eröffnet die Ausstellung. Klaus der Geiger spielt Bèla Bartòk: Sonate für Violine solo Sz.117 (1944). SO/22.09.19/15:00 Yoshiro Shimizu spielt zum Abschluss der Ausstellung traditionelle japanische Zeremonialmusik Gagaku. Ausstellungsdauer: 31.08.-22.09.19, dienstags bis samstags 13:00-19:00

KONZERT: Tempei (Klavier) und Yuta Matsumura (Shakuhachi)

| Konzert | SA/14.09.19/19:00 | Tempei kommt wieder nach Köln! Erleben Sie den virtuosen japanischen Pianisten und Komponisten, der in Japan und weltweit gefeierte Konzerte gibt. Im Zusammenspiel mit Yuta Matsumura verbindet er in seinen Kompositionen das europäische Instrument Klavier mit dem typisch japanischen Instrument Shakuhachi und schafft eine neue Art musikalischer Dynamik. Eintritt 18,- €, bei Reservierung 13,- €

LESUNG: Barbara Conrady-Takenaka/ „Brückenbogen“ von Hisako Matsubara

| Lesung | SA/21.09.19/18:00 | Eine junge japanische Studentin namens Yumi reist im Jahr 1958 in die USA, um an einer Universität Theaterwissenschaften zu unterrichten. Sie stammt aus Osaka, aber niemand weiß, dass sie eine „Hibakusha“ ist, die als Kind zusammen mit ihrer Mutter in Hiroshima war, als die Atombombe fiel. Ihre Mutter starb, aber Yumi überlebte, weil sie unter einem Brückenbogen stand, der sie teilweise vor der Strahlung schützte. Yumi ist sehr glücklich in den USA und hat viele Freunde dort, aber ihre Vergangenheit belastet sie. Schließlich thematisiert sie ihre Geschichte in einem Theaterstück und schafft es dadurch, das Schweigen zu brechen. Unterstützt durch die Deutsch-Japanische Gesellschaft e.V. Köln. Eintritt frei, Spenden erwünscht