Autor: tkw

NACHKLÄNGE – Naturlyrik und Shakuhachi.

| Nachtklänge | SA 23.11.19/17:30:18.30 | Jürg Zurmühle spielt Shakuhachi, Christiane Maier Reinhard liest Gedichte. Jürg Zurmühle hat die japanische Bambusflöte Shakuhachi bei Dr. A. Fuyû Gutzwiller und bei Satoshi Shimura in Osaka studiert. Den Meistertitel (Shihan) erhielt er von Kawase Junsuke II (Chikuyûsha, Kinkoryû). Er ist Professor für Musikpädagogik an der Fachhochschule Nordwestschweiz.  Beim Konzert anlässlich der Finissage der Ausstellung „mittenimsee“ spielt er traditionelle Stücke und Eigenkompositionen. Zwischen den Bildern der Ausstellung, den gelesenen Texten und dem Klang der Bambusflöte entsteht ein Raum reflektierender Wahrnehmung. Wir laden Sie dazu ein. Eintritt frei

VERNISSAGE: Chava Pressburger – Impressionen in Papier

| Vernissage | FR/29.11.19/19:00 | Das Œuvre der israelischen Papierkünstlerin Chava Pressburger (*1930) ist stark mit ihrer von Gewalt und Krieg geprägten Lebensgeschichte verbunden, so etwa auch mit dem Verlust des in Auschwitz ermordeten Bruders Petr Ginz. Diese Ereignisse haben ihre Kunst stark beeinflusst, und heute – in Zeiten des Terrors – sind ihre aus handgeschöpftem Papier hergestellten Collagen zu einem schmerzlichen Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart geworden. Diese Veranstaltung wird von Bautenschutz GmbH de Graaff gefördert. Ausstellungsdauer: 29.11.-21.12.19, dienstags bis samstags 13:00-19:00

KURS: Radio-Taisô-Yoga/Julia Meisen

| Kurs | MI/04.09.19/10:30-12:00 | Die Verbindung von Radio Taisô und Vini-Yoga ist einzigartig. Radio Taisô ist eine aus Japan stammende, den Körper vitalisierende zehnminütige Bewegungsabfolge, die auch heute noch morgens über das öffentliche Radio für alle Japaner ausgestrahlt wird. Das dynamische Dehnen und Strecken von Armen und Beinen sorgt für eine gute Durchblutung des gesamten Körpers. Die Positionen und Atemübungen aus dem Vini-Yoga gleichen die neu entstandene Kraft aus und geben dem Körper Geschmeidigkeit, was sich auch auf den Geist auswirkt. Anmeldung ist erforderlich unter: yogaradiotaiso@web.de Dauer: 90 Min. Kusrgebühr:120,-€ (10Mal), Probestunde 13,-€ Termine: 04.09./11.09./18.09./25.09./02.10./30.10./06.11./13.11./20.11./27.11.19

KURS: Shodô – Kalligraphiekurs/Yuko Ishizawa

| Kurs | FR/30.08.19/17:30-19:00 | Dieser Shodô-Kurs (Weg des Schreibens) ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Anfänger erlernen die Grundkenntnisse und kalligraphieren einen Teil eines japanischen Gedichtes. Fortgeschrittene beschäftigen sich mit den zwei Stilen der Kalligraphie, dem Kaisho- und dem Gyôsho-Stil. Anmeldung ist erforderlich. Kursgebühr: 60,- € für 6 Termine Probe (einmalig): 13,- € Termine: 30.08./06.09./13.09./20.09./27.09./04.10./17:30-19:00 08.11./15.11./22.11./29.11./06.12./13.12./17:30-19:00 Abb.: “Der Spiegel spiegelt sich nicht.“  

VERNISSAGE: 70 Jahre Ingrid & Dietrich Bahß

| Vernissage |  SA/31.08.19/19:00 | „Mein Elternhaus ist ein Bauernhaus an der Elbe im Norden von Sachsen Anhalt. Abgesehen von kleinen Verschiebungen blieb das Inventar bis zum letzten Abschied meiner Mutter vom Haus an seinem festangestammten Platz. Gegenstände können so zu Stilleben erstarren. Stilleben, die sich mir eingeprägt haben. Bevor das Inventar geräumt, entsorgt, zweckverändert wurde, habe ich die stillen Leben mit dem kleinen analogen Fotoapparat festgehalten. Mit meinen Fotoarbeiten spreche ich meinen Eltern und unserem Haus meine Anerkennung aus.“ Fotografien von der geliebten Heimatlandschaft an der Elbe ergänzen diese Ausstellung. Anna Bahß führt in die Ausstellung ein. Zur Eröffnung spielt Klaus der Geiger die Sonate für Violine Solo Sz 117 von Béla Bartók. Zur Finissage am So. 22.09. um 15 Uhr spielt Yoshiro Shimizu traditionelle japanische Zeremonialmusik (Gagaku). Ausstellungsdauer: 31.08.-21.09.19, dienstags bis samstags 13:00-19:00

TEEZEREMONIE: Es schmeckt nach Japan – Teezeremonie mit Bizen-Keramik

| Kurs | SA+SO/17.+18.08.19/14:00-16:00 | Der Geschmack des Tees wird gefühlvoll durch die Teeschale geprägt. Deshalb galt eine Teeschale einst in der Samuraizeit des 16. Jahrhunderts gleich einem Schloss. Die Bizen-Teeschale ist noch heute sehr beliebt in der Welt. Zu dieser Teezeremonie mit Bizen-Schalen des Keramikers Hiroyuki Matsui möchten wir Sie herzlich einladen. Die Gastgeberin und Teemeisterin Shiho Miyawaki der Urasenke-Schule wird eigens aus Japan anreisen. Kursgebühr: 15,- € inklusiv Materialkosten

VERNISSAGE: Hiroyuki Matsui

| Vernissage | FR/16.08.19/19:00 |  Die Region Bizen in der Präfektur Okayama gehört zu den bekanntesten Keramikorten in Japan. Die Keramiktradition in Bizen beginnt vor ca. 1000 Jahren und Keramiken aus dem 16. Jahrhundert gelten als die besten in ganz Japan. Diese ewige Schönheit der Bizen-Keramik fasziniert Hiroyuki Matsui. In einem 20 m langen Töpferofen brennt er seine Werke, in denen er die Schönheit der Bizen-Keramik weiter tradiert. Die Arbeiten in der Ausstellung vermitteln die Dynamik und die Feinheit der Bizen-Keramik. Diese Ausstellung wurde 2018 in Paris präsentiert und wird nun zum ersten Mal in Köln gezeigt. Im Rahmen dieser Ausstellung veranstalten wir am 17. und 18. August eine traditionelle Teezeremonie mit Keramiken von Hiroyuki Matsui. Ausstellungsdauer: 16.08.-24.08.19/13:00-19:00, nur am Montag 19.08. geschlossen

THEATER: Die japanische Erzählkunst Rakugo mit Meister Sanyûtei Ryûraku

| Theater | SA/06.07.19/16:00 | Rakugo ist eine japanische Vortragskunst, die auf eine 250-jährige Tradition zurückblicken kann. Der Rakugo-ka genannte Erzähler verkörpert verschiedene Charaktere einer Geschichte, die mit einer Schlusspointe (jap. „ochi“) endet. Die meisten Geschichten sind humorvoll und heiter, einige jedoch auch anrührend und traurig. Seit 2008 tritt Meister Ryûraku im Ausland auch unter Verwendung der jeweiligen Landessprache auf, z.B. in Italien, Frankreich, Portugal, Spanien und auch in Deutschland. Die Vorführung findet sowohl auf Japanisch als auch auf Deutsch statt. In Kooperation mit: DJG Köln e.V. Eintritt 15,- € (ausnahmsweise auch bei Reservierung)

VERNISSAGE: Sarai/Kamurogi + Kamuromi im 1. Jahr der Regentschaft Reiwa

| Vernissage | FR/05.07.19/19:00 |  Die Tenri Kulturwerkstatt freut sich, die international etablierte japanische Fotografin Sarai nun zum zweiten Mal mit neuen Fotoarbeiten dem Publikum vorzustellen. „Die Erde ist rund und die runde Form symbolisiert Harmonie und Schönheit. Das Gottesehepaar Kamurogi + Kamuromi ist ein Symbol der Vollkommenheit der Welt. In unserer DNA sind die mit der ursprünglichen Schönheit verbundenen Erinnerungen und Erlebnisse eingeschrieben. Dies möchte ich dem Publikum durch meine Fotografien zeigen.“ Ausstellungsdauer: 05.07.-13.07.19 /13:00-19:00, nur am Montag 08.07. geschlossen

KONZERT: „Klang aus der Heimat“ des renommierten Okarinaspielers Zenkyû

| Konzert |  SA/15.06.19/19:00 |  Die Okarina, auf Italienisch „kleine Gans“, ist eine Art Gefäßflöte mit einer runden Form. Die europäische Okarina stammt ursprünglich aus Mittelamerika und wurde im 16. Jahrhundert in Europa eingeführt. Ihr Klang ist sanft und warm. Der Musiker Zenkyû gastierte 2018 in der New Yorker Carnegie Hall und gibt in diesem Jahr Konzerte in der Dvořák Hall in Prag und in der Tenri Kulturwerkstatt. „Es ist ein ungewöhnliches Erlebnis, als ob man in der musikalischen Wiege schaukeln würde. Das ist die Okarina!“ Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €