Alle Artikel in: Ausstellung im Mai

AUSSTELLUNG: Zwiegespräch m. Claudia Robles-Angel (Köln) & Naomi Akimoto (Kyoto)/Musikalische Darbietung: Takuma Murayama (Blockflöte)

| Ausstellung |  05.05.-23.05.2020 Di-Sa/13-19 Uhr |  Projekt im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Köln und Kyoto Die aus Japan stammende und in Kyoto studierte Künstlerin Naomi Akimoto und die Kölner Künstlerin Claudia Robles-Angel treten in einen interkulturellen und intermedialen Dialog, um eine Ausstellung zu ermöglichen, die sich sowohl auf die Gemeinsamkeiten als auch auf die Unterschiede der beiden Kulturen und Medienlandschaften bezieht. Hierfür gestalten sie gemeinsam eine Rauminstallationen zum Thema „Natur und Stadt“. Beide Künstlerinnen beschäftigen sich mit Gegenteilen wie „materiell“ (Keramik) und „immateriell“ (Licht und Klang), „taktil“ (analog) und „audiovisuell“ (digital), oder „gegenwärtig“ und „traditionell“. Aber sie beschäftigen sich auch mit Gemeinsamkeiten, wie dem vereinenden Element „Natur“. Ausstellungsdauer: 05.05.-23.05.2020, dienstags bis samstags 13:00 – 19:00                                                    

VERNISSAGE: 12.855 km/Satomi Edo (Kyoto) & Maik und Dirk Löbbert (Köln)

| Vernissage | SO/05.05.19/12:00 |  Die Projektausstellung 2019 im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Köln und Kyoto in Kooperation mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft e.V. Köln Die in Kyoto geborene Künstlerin Satomi Edo und die Kölner Künstler Maik und Dirk Löbbert, tätig an der Kunstakademie Münster, treten in einen interkulturellen Dialog und entwickeln eine Ausstellung, die sich sowohl auf die Gemeinsamkeiten als auch die Unterschiede der beiden Kulturräume bezieht. Der Austausch der beiden Partnerstädte Kyoto und Köln, wie auch generelle Fragen zu Herkunft und Heimat werden thematisiert. Installationen, Skizzen und Fotoarbeiten werden ein aufeinander abgestimmtes Gesamtbild erzeugen. Die Distanz zwischen Kyoto und Köln beträgt 12.855 km. Ausstellungsdauer: 05. bis 29.05.2019 Dienstag bis Samstag: 13:00 bis 19:00 Uhr SO/19.05.2019/ Satomi Edo 11:00 Workshop: New Ground – Künstlerischer Brunch (Unkostenbeitrag: 5€) 15:00 Künstlergespräch (Eintritt frei) Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Einführende Worte spricht Merle Radtke, die Leiterin der Kunsthalle Münster

VERNISSAGE: 草Sou – Die Einzelausstellung von Prof. Kumiko Fujikura

| Vernissage | FR/04.05.18/19.00 | Ausstellungsdauer: 04.-26.05.18 | Shin-Gyô-Sou benennt die drei Arten der japanischen Kalligraphie und  wird auch als Metapher für unterschiedliche geistige Wege zu Ikebana, Teezeremonie oder sogar Gartenbau verwendet. Shin bezeichnet den konkreten Ausdruck, mit dem man die äußere Form der Dinge begreift. Andererseits kann man die Dinge auch abstrakt, in ihrer natürlichen Schönheit ansehen. Diese Sichtweise bezeichnet man mit dem Wort Sou. Das Wort Gyô liegt zwischen Shin und Sou. Die Werke in dieser Ausstellung beziehen sich auf die Figuren im Herzen der Künstlerin. Ihre Arbeiten aus Bronze und weichen Stoffen sind gleichzeitig eine Metapher von Sou.  Mit freundlicher Unterstützung von    

AUSSTELLUNG: Four Female Outside-the-Box Artists from Tokyo

| Ausstellung | 05. bis 27. Mai | dienstags bis samstags | 13 Uhr – 19 Uhr | VERNISSAGE:  Mit Flamenco-Tanz | 05. Mai | 19 Uhr | Hisako Kobayashi (Malerei), Shizue Iwasaki und Kikuko Umehara (Modedesign), Tsuneko Irimajiri (Flamenco), Norihiro Takahashi (Gitarre) Drei Künstlerinnen und eine Tänzerin präsentieren gemeinsam ihre Gemeinschaftsausstellung. Bei der Vernissage werden die Gemälde und Kunststoffe von den Künstlerinnen Ausgestellt. Zudem findet eine zauberhafte Tanzaufführung vom Flamenco Tänzerin Tsuneko Irimajiri in Begleitung vom Gitarrist Norihiro Takahashi .