Alle Artikel in: Kurs im Februar

Koto (Wölbbrettzither) / Naoko Kikukchi (Sawai Koto Europe)

| Kurs | Mi | 03.08. | 14.09. | 12.10. | 14.11.22 (DI) | 11:00 bis 18:00 | Meisterin der Sawai Koto Europe Naoko Kikuchi unterrichtet das japanische Instrument Koto, welches auf eine 1300-jährige Geschichte in Japan zurückblicken kann. Die Koto entwickelte sich mit der traditionellen Musik Japans und wird heute häufig mit der klassischen sowie zeitgenössischen Musik zusammen gespielt. Die Struktur des Instruments ist einfach aus Holz und Saiten aufgebaut, kann jedoch verschiedene, feine Klänge erzeugen. Nach Wunsch kann eine von der Schule anerkannte Qualifikation durch eine Prüfung erworben werden. Die qualifizierten Spielerinnen und Spieler können in Japan an einem Konzert teilnehmen. Die Sawai Koto-Schule wurde 1972 von Tadao Sawai gegründet. Wollen Sie einen neuen Weg mit der Musik einschlagen? Dreimalige Kursgebühr (3 x 60 Min., Einzelunterricht): 150,-€, / für Studierende 75,-€. Anmeldung erforderlich.

KURS: Washishû/Japanische Stickkunst/ Beate Pietzsch

| Kurs | MI/02.02.-06.02.2022/10:00-17:00 | Die japanische Stickkunst刺繍{shishū}geht auf die asiatische Stickkunst aus Indien entlang der Seidenstraße nach China um 500 n. Chr. zurück. Sie entwickelte sich vor allem mit der buddhistischen Bilderkunst. Während der Herrschaft der Kaiserin Suiko (554-628) wurde diese Kunst mit dem Aufbau von Tempeln und buddhistischen Statuen in Japan besonders intensiviert. Seit der Heian-Zeit (794-1185) wird die Technik für die Kostüme der Hofmusik Gagaku und andere künstlerische Kleidungen verwendet. In langen Isolationsphasen entstand in Japan eine Stickkunst (Shishū) eigener Prägung. Neue Techniken wurden entwickelt und perfektioniert. In diesem Kurs erlernen die Teilnehmenden intensiv die Technik, indem sie ein eigenes Werk sticken. Anmeldung ist erforderlich unter: Beate Pietzsch: nc-pietzsbe@netcologne.de

KURS: Shodô – Kalligraphiekurs/Yuko Ishizawa

SA/22.01./19.02./30.04.2022/14:30-17:30 Der Weg der Kalligraphie ist einer der elementarsten kulturellen Wege Japans. Teilnehmende erfahren nicht nur den Geist der Kalligraphie (Konzentration und Geduld), sondern auch die Entspannung des Körpers. Am Ende des Kurses kalligraphieren Sie ein japanisches Gedicht Waka auf einem japanischen besonderen Papierstreifen Tanzaku. Anmeldung ist erforderlich. Kursgebühr: 40,- € Ab 5 Personen.

Kurs: Chanoyu „Teeweg“: Sôetsu Mukai (Urasenke-Schule)

| Kurs | SA/15.01./12.02./09.04.2022/14:00-15:00/16:00-17:00 | Die Teemeisterin der 400 Jahre alten traditionellen Urasenke-Schule, Sôetsu Mukai, führt Sie in die japanische Teezeremonie ein. Hier gilt es bestimmte Regeln und Gesten einzuhalten. Diese Konventionen gestalten aber nicht nur die Teezeremonie, sondern das Leben in Japan im Allgemeinen. Diese Einführung vermittelt Ihnen den ästhetischen Lebensstil, die Sitten und Gebräuche in Japan. Möchten Sie eine kurze Reise nach Japan unternehmen? Dann erleben Sie die japanische Kultur durch die Teezeremonie. Am Tag wird ab 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr der Ikebana-Kurs durchgeführt. Sie können die Teezeremonie mit dem Ikebana kombinieren, wenn Sie an der Teezeremonie um 16:00 Uhr teilnehmen. Dauer: 60 Min. Anmeldung ist erforderlich. Kursgebühr: 30,- € (Tee und Süßigkeiten inkl.)

KURS: Ikebana (Kunst des Blumengestecks)/Akiko Kaneko (Ohara-Schule)

| Kurs | SA/15.01./05.02./05.03./09.04.2022/14:00-16:00 | Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden Sie Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt wahrnehmen können. Die intensive Beschäftigung mit den Blumen wird Ihnen Ruhe und neue Energie für den Tag geben. Kommen Sie und erleben Sie es selbst! Kursgebühr: 30,- € inklusiv Blumenkosten(10,- €)

Ikebana in der Tenri Japanisch-Deutschen Kulturwerkstatt: Kadō – Der Weg der Blumen. Schönheit in Asymmetrie

Kultur ist das, was Menschen aus sich und ihrer Welt machen. In kulturellen Traditionen spiegelt sich immer die Denk- und Lebensweise der Menschen wider, welche sich mit ihr identifizieren.  Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen buddhistischen Blumenopfern in Tempelanlagen liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. Die starke Verbindung der Japaner zur Natur liegt im Zen-Buddhismus begründet, weswegen Ikabana auch als eine Form von Meditation erfahren werden kann. Im Ikebana wird zudem das Konzept von Natur als Quelle von Kreativität widergespiegelt: Zoka bedeutet Kreation und Transformation und wird mit der Kraft der Natur und des Universums in Verbindung gebracht​. Es beeinflusst auch heute noch das moderne Leben in Japan und spiegelt sich in Architektur, Kunst, Handwerk und vor allem in (traditionellen) Bräuchen wieder​.    Ikebana (japanisch 生け花) bedeutet wörtlich „lebende Blumen“ (ike lebend und bana Blume) und kann auch als Kadō (japanisch 角) „der Weg der Blumen“ verstanden werden. Im Letzteren spiegelt sich dessen Bedeutung als geistiger und ästhetischer Schulungsweg, welcher in …

KURS: Miso machen!

| Kurs | SA/08.02.20/11:00-16:00 | Die Tenri Kulturwerkstatt freut sich auf das siebte Jahr unseres beliebten Kurses „Miso machen!“. Das 2019 hergestellte Miso lagerte nun ein Jahr lang zur Fermentierung und steht nun zum Kauf / zur Abholung bereit. Das Miso als Bestandteil der japanischen Küche wird weltweit immer bekannter als gesundes Nahrungsmittel, welches auch das Immunsystem stärkt. Nach dem Kurs wird die gemeinsam hergestellte Misosuppe genossen. Teilnehmende können das hergestellte Miso (400g) nach einem Jahr kostenlos abholen. Alle Plätze sind leider schon ausgebucht worden. Das 2019 hausgemachte Miso sind aber angeboten, wenn Sie sie abholen. (400g / 4.00€) Gebühr: 15,- € (inkl. Mittagessen), Misoherstellung: max. 25 Teilnehmende. Anmeldung ist erforderlich

KURS: Koji machen!

| Kurs | DI/04.02.20/13:00-16:00 | Koji ist eine Art der Hefe und ein wichtiges Element in der japanischen Küche. In diesem Workshop können die Teilnehmenden zum ersten mal das Reis-Koji selber herstellen, welches zur Produktion der Sojabohnenpaste Miso genutzt wird. Gebühr: 5,-€, max. 6 Teilnehmende. Anmeldung ist erforderlich.

KURS: Ikebana/Akiko Kaneko (Ohara-Schule)

| Kurs | SA/07.12.19/01.02.20/14:00-16:00 | Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden die Teilnehmenden Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt wahrnehmen können. Die intensive Beschäftigung mit den Blumen gibt Ruhe und neue Energie für den Tag. Der Ikebana-Kurs vom 1.Februar 2020 ist ausgebucht worden. Kursgebühr: jeweils 20,- €, Materialkosten unter 10,- €

KONZERT/Japanische Hofmusik Gagaku vom Owari-Miyabi-Kai aus Japan | WORKSHOP/Drachenflötenbau

| Konzert + Workshop | SO/03.02.19/15:00 | Die Hofmusik wird seit 1200 Jahren bis heute in verschiedenen religiösen Zeremonien in Japan als Ritualmusik gespielt. Der Klang ist archaisch und entspricht nicht immer dem modernen, harmonischen Tonsystem Europas. Die Musiker möchten ihre Zuhörer in die alte Zeit und die geistige Welt führen. Dieses Mal bietet ein Musiker einen Workshop zum Mundorgel- und Drachenflötenbau an. Bitte nutzen Sie diese seltene Gelegenheit. Eintritt: 15,- €, bei Reservierung 10,- €