Alle Artikel mit dem Schlagwort: Workshops

NEU: Kimono-Kitsuke-Club Köln in der Tenri Kulturwerkstatt

| Club | EINMAL IM MONAT | 16.08. ab 17:00 | 20.08. ab 13:00 | 11.09. ab 14:00 | 01.10. ab 13:00 | 5.11.22 | weitere Termine folgen! | Unser neu gegründeter Kimono-Club lädt euch herzlich zu einem Kennenlernen ein! Wir sind eine bisher kleine Gruppe aus Mitarbeiterinnen der Tenri Kulturwerkstatt und gleichzeitig Mitglieder des Kimono-Clubs Düsseldorf, der bereits seit über 10 Jahren besteht. Nun wollen wir einen weiteren Club in Köln gründen und dadurch mehr Leuten die Kunst und Schönheit des Kimonos näherbringen. Du weißt garnicht, wie man einen Kimono anzieht?Kein Problem! Unser Club ist ebenso neu, wie anfängerfreundlich und wir würden uns freuen, mit dir zusammen mehr über den Kimono zu lernen und regelmäßig die Ankleide zu üben. Wir selbst sind auch keine Experten und freuen uns auf regelmäßige Events, in welchen Kitsuke von echten Meisterinnen gezeigt und interessante Tipps gegeben werden. Du hast gar keinen Kimono?Brauchst du auch nicht! Der Club stellt eine Auswahl an diversen Kimono und Zubehör zur Verfügung, sodass wir Schritt für Schritt zusammen das Anziehen üben können. Wer …

NEU: Butoh-Workshop – Motoya Kondo (Motimaru Dance Co.)

| Kurs | | FR-SA | 09.09. – 10.09.22 | 13:00 – 19:00 | Die nackte und reiche Realität des Lebens durch Präsenz des Klangs und des Körpers verziert – und das in einem einfachen Setting aus Geige, Loop-Maschine und einem Körper. Der Musiker verlässt sich nicht auf die Melodie, sondern auf subtile Variationen jedes abstrakten, taktilen Klanges selbst und die Vitalität des Geigenspiels, die den Raum erbeben lassen und unter die Haut des Tänzers und des Publikums eindringen. Der Tänzer verlässt sich weder auf die Handlung, noch auf die zahlreichen, fließenden Bewegungen, sondern auf die Präsenz des Körpers selbst, der wie ein illusionäres Objekt wirkt. Die Bewegungen sind äußerst subtil, als ob jede Zelle und jeder Nerv anstelle von Muskeln tanzen würde. Zeit- und Raumempfinden werden dekonstruiert. Wie ein rauschender Fluss nie gleichmäßig fließt, folgt die Geige keinen festen Zeitstrukturen – der Tanz ist die Kontinuität der diskontinuierlichen Momente. Schließlich wird die Stille hinter Klang und Bewegung enthüllt und lädt das Publikum zum Urgrund ein, aus dem alle Klänge und Bewegungen hervorgehen. Kursgebühr 150,-€. …