Neueste Artikel

Kurs: Die Welt in der Pinselspitze: Berge, Bäume, Wolken und Wasser in der Tuschmalerei/Karsten Nimmermann

| Kurs |

SA/06.04.19/11:00-16:00 | 

Der Maler, Graphiker und Kunstpädagoge Karsten Nimmermann wendet sich mit diesem Workshop an Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse. Unbefangen setzen wir zunächst Striche und Flächen auf das Papier und machen uns mit der Maltechnik und der Pinselhaltung vertraut. In einzelnen Arbeitsschritten befassen wir uns mit der Darstellung der Landschaft in ihren vielfältigen Erscheinungen. Begleitend dazu lassen wir uns durch entsprechende ostasiatische Darstellungen anregen.

Anmeldung ist erforderlich. 25,- € (Materialkosten inklusive), Mittagspause: 12:00 bis 12:45

 

KURS: Einführung in die Teezeremonie mit der Teemeisterin Sôki Mine

| Kurs |

MO/25.03./29.04./13.05.19 |

Wenn Sie Japan, vor allem die Stadt Kyoto besuchen, haben Sie sehr gute Gelegenheiten, an einer Teezeremonie teilzunehmen. Die Teezeremonie hat einen engen Bezug zur Zen-Meditation.
Durch die Teezubereitung und das Teetrinken in voller Ruhe können Sie sich vom alltäglichen Stress befreien und innere Ruhe erlangen.

Wie kann man einen wohlschmeckenden Tee mit dem Teepulver zubereiten? In diesem Kurs können Sie einen Ein- und Überblick über die japanische Teezeremonie gewinnen.

Dauer: 75 Min./A. 12:15-13:30, B. 14:00-15:15, C. 15:30-16:45

Kursgebühr: 25,- € pro Termin (Tee und Süßigkeiten inkl.)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
KURS: Einführung in die Teezeremonie mit der Teemeisterin Sôki Mine

Ihre Nachricht

captcha

AUSSTELLUNGSKONZERT: Chie (Text und Bilder), Keiko Nakayama (Klavier)

| Konzert |

FR/05.04.19/19:00 | 

Die TKW lädt Sie ein, eine ungewöhnliche Raumkunst zu erleben. Bilder und Musik sind hier von den intensivsten Schwingungen des Lichts durchdrungen. Dieses Konzert ist ein Kooperationsprojekt der Pianistin Keiko Nakayama aus Köln und der Lichtmalerin und Dichterin Chie aus Tokyo. Klang der Musik, Klang der Bilder, Klang der Gedichte: diese Klänge verschmelzen und bewahren doch ihre Eigenheit. Spüren, fühlen und genießen Sie mit allen fünf Sinnen diese Klänge. Verschmelzen Sie mit Ihrem eigenen inneren Licht!

Werke von Debussy, Schubert und Chopin.

Klavier: Keiko Nakayama/Text und Bilder: Chie (deutscher Text gesprochen von Susanne Reuter)

Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
AUSSTELLUNGSKONZERT: Chie (Text und Bilder), Keiko Nakayama (Klavier)

Ihre Nachricht

captcha

KURS: Rakuhaku – Objekte aus japanischen Watten und Seiden

| Kurs |

SA+SO/23.+24.03.19/14:00-16:00 |

Ein traditionelles japanisches Handwerk ist die Herstellung von Produkten aus Seiden und Watten. In diesem Kurs stellen die Teilnehmer selbst verschiedene Objekte mit Watten und Seiden her. Die Materialien wurden vom Künstler Akihiko Izukura selbst mit natürlichen Farbstoffen gefärbt. Sowohl für Anfänger als auch für Experten ist dieser Kurs geeignet. Erleben Sie eine besondere Technik mit Watten und Seiden!

Kursgebühr inkl. Materialkosten: 48,- €

 

VERNISSAGE: Akihiko Izukura/ Der Weg des Färbens

| Ausstellung |

FR/22.03.19/19:00 |

Seit vielen Jahren beschäftigt sich Akihiko Izukura mit Techniken und Methoden des Webens und Färbens von Fäden und Stoffen mit natürlichen Farben und beschreitet den „Weg des Färbens“.

Er wurde 1942 im Kyotoer Stadtteil Nishijin geboren, wo seine Familie seit Generationen Obi

– japanische Gürtel – herstellt. Nach dem Abschluss eines Wirtschaftsstudiums begann er sich ernsthaft mit der Welt des Webens auseinanderzusetzen. Nachdem er 1986 in Japan einen bedeutenden Preis für seine Tätigkeit gewann, beschloss er, sich der Philosophie des Webens zuzuwenden. 1994 flossen die Ergebnisse seiner jahrelangen Forschungen in die Gründung des „Wegs des Färbens und Webens“ ein.

Ausstellungsdauer: 22.03. -30.03.19
dienstags bis samstags 13:00-19:00

KURS: Ikebana/Akiko Kaneko (Ohara-Schule)

| Kurs |

DO/21.03./25.04./23.05.19/17:00-18:30 |

Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden Sie Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt wahrnehmen können. Die intensive Beschäftigung mit den Blumen wird Ihnen Ruhe und neue Energie für den Tag geben. Kommen Sie und erleben Sie es selbst!

Kursgebühr: jeweils 20,- € + Materialkosten unter 10,- €

KURS: Koto/Makiko Goto (Sawai Universal)

| Kurs |

MI/20.03./10.04./22.05.19 |

Dauer: 45 Min.: 11:45, 12:30, 13:30, 14:15, 15:15, 16:00, 17:45, Kursgebühr: 35,- € |

Der Klang der Musik gleicht der Kultur. Das 13-saitige Instrument Koto lässt die fernostasiatische Melodie tief im Herzen erklingen. Die Koto gelangte ursprünglich im 8. Jh. aus China nach Japan und ab dem 17. Jh. erlebte sie eine Blütezeit, als sich das Spiel auf ihr als Teil der bürgerlichen Bildung etablierte. Der Kurs wird von der europaweit bekannten Koto-Spielerin Makiko Goto (Sawai Universal) geleitet und die Kursatmosphäre ist selbst ein Stück authentisches Japan.

Die Koto, eine mit Seide bespannte Wölbbrettzither, ist ein traditionelles japanisches Instrument, das ihren Ursprung auf dem chinesischen Festland hat. Gemeinsam mit der Hofmusik (Gagaku) gelangte es bereits im 8. Jh. nach Japan und wurde dort mit den Jahrhunderten weiterentwickelt. Prominent taucht sie schon in der japanischen Literatur des 10. Jahrhunderts auf: Prinz Genji, so schildert es die gleichnamige Erzählung, verliebte sich in eine Dame am Hof, ohne sie gesehen zu haben – er hatte sie Koto spielen gehört.

Ab dem 17. Jahrhundert erlebte das Koto-Spiel eine Blütezeit, als es sich als Teil der bürgerlichen Bildung etablierte. Seitdem haben sich viele neue Spieltechniken entwickelt.

Wollen nicht auch Sie durch die Koto die japanische Kultur kennenlernen? Von klassischer bis zu zeitgenössischer Musik – schauen Sie gerne auch erst einmal unverbindlich vorbei! Der Kurs wird von der europaweit bekannten Kotospielerin Makiko Goto (Sawai Universal) geleitet.

Das folgende Video wurde in Bimhuis Amsterdam für VPRO Vrije Geluiden aufgenommen. Makiko Goto spielt Yachiyo-Jishi, komponiert von Fujinaga Kengyo.

Makiko Goto wurde 1963 in Tôkyô geboren. Sie begann im Alter von neun Jahren die Koto zu spielen. Mit zwölf Jahren wurde sie Schülerin von Kazue und Tadao Sawai an der Sawai Koto-Schule, wo sie den Grad des Meisterin („Shihan“) erlangte.

1986 zog Goto nach Hawaii, wo sie am Ehnic Music Department oft the University of Hawaii als Lehrerin tätig war. Sie begründete dort auch den Zweig der Sawai Koto-Schule. Seit 1992 lebt sie in den Niederlanden.

Gotos Repertoire umfasst sowohl traditionelle als auch zeitgenössische Musik. Sie beherrscht die 13-saitige, 17-saitige und 21-saitige Koto. Goto hat in zahlreichen Ensembles und Gruppen in Europa, Japan und den USA mitgewirkt und nahm an vielen Uraufführungen von Koto-Kompositionen zeitgenössischer Komponisten teil.

Beitragsbild: © Jørgen Koopmanschap 2015

Dauer: 45 Min.: 11:45, 12:30, 13:30, 14:15, 15:15, 16:00, 17:45, Kursgebühr: 35,- €

Anmeldung ist erforderlich

Für Fragen oder zur Workshop-Anmeldung nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Seite.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
Workshop Koto

Ihre Nachricht

captcha

KONZERT: Lieder der Welt

| Konzert |

SA/16.03.19/19:00 |

Auch wenn Sprachen sich unterscheiden – über die Sprache der Musik kann man sich verstehen.

Die junge japanische Opernsängerin Rina Hirayama (Mezzo-Sopran), die beiden Opernsänger Namiki Takahiro (Tenor) und Michael Terada (Bariton) sowie die Pianistin Yoshiko Hashimoto präsentieren einen Liederabend auf Deutsch, Japanisch und Italienisch. Auf dem Programm stehen Lieder von J. Brahms und F. Schubert, japanische Kunstlieder und verschiedene Opernarien. Ein Konzert mit vielen Farben und Stimmungen.

Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

captcha

KURS: Shodô – Kalligraphiekurs/Yuko Ishizawa

| Kurs |

FR/08.03.19/17:30-19:00 |

Achtung: der nächste Kurs der Kalligraphie ändert sich und an folgenden Tagen findet der Kurs Statt: 7., 14., 21., 28., Juni und 5., 12.Juli 2019 um 17.30Uhr

Dieser Shodô-Kurs (Weg des Schreibens) ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Anfänger erlernen die Grundkenntnisse und kalligraphieren einen Teil eines japanischen Gedichtes. Fortgeschrittene beschäftigen sich mit den zwei Stilen der Kalligraphie, dem Kaisho- und dem Gyôsho-Stil.

FR: 08.03./15.03./22.03./29.03./05.04./12.04./03.05./10.05./17.05./24.05./07.06./14.06./07.06./14.05./21.06./28.06/05.07./12.07/17:30-19:00

Anmeldung ist erforderlich.
Kursgebühr: 60,- € für 6 Termine, Probe (einmalig): 13,- €

 

KONZERT: Komusô Zen-Shakuhachi Konzert

| Konzert |

SA/09.02.19/19.00 |

Renkei Hashimoto spielt die religiöse Musik der Komusô (Mönche der Leere), die in Japan seit dem 14. Jahrhundert überliefert ist. Diese Mönche widmeten sich ausschließlich des Spiels der Zen-Shakuhachi. Es handelt sich hierbei um Meditationsmusik, die zum richtigen Ein- und Ausatmen führt. In Hakata, einer Stadt auf der japanischen Südinsel Kyushu, befindet sich der Komusô Zen- Shakuhachi Tempel „Itchoken“. Dort praktizieren Shakuhachi-Mönche unter Beibehaltung der alten Tradition diese Form der Meditationsmusik noch heute.

Eintritt: 15,- €, bei Reservierung 10,- €