Allgemein, Aufführungen, Konzerte

Japanische Hofmusik Gagaku – Jubiläumskonzert

Foto einer Biwa

| Konzert |

Japanische Hofmusik Gagaku – Jubiläumskonzert des Kölner Gagaku-Ensembles |

Sa 05.12.2015 |

19 Uhr |

Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Gründung des Kölner Gagaku-Ensembles veranstaltet die Tenri Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt (TKW) am 05. Dezember ein Gagaku-Konzert im Musiksaal der Universität zu Köln.

Das 1300 Jahre alte Gagaku gilt wegen seines ungewöhnlichen Rhythmus, der eigenartigen Melodie und der „Dissonanz-Harmonie“ selbst in Japan als mysthisch. Dennoch gelang es dem Musikethnologen und Forscher der traditionellen japanischen Musik Prof. Robert Günther (Universität zu Köln; 1929-2015), den Reiz des Gagaku in Europa zu vermitteln und gemeinsam mit Masatoshi Shamoto (Universität Hawaii), der 2000 sich als Gastprofessor in Köln befand, und mit Assistenz von Yoshiro Shimizuim Jahr 2000 das Kölner Gagaku-Ensemble als erstes und bislang einziges seiner Art in Europa zu gründen. Das Kölner Gagaku-Ensemble besteht hauptsächlich aus Studenten der Kölner Universität. Zur Gründung grundlegend beigetragen hat das Gagaku-Ensemble der Tenrikyo Kawaramachi aus Kyoto, welches die Kölner Gruppe auch fortlaufend unterstützt.

Das Konzert, zu dem die drei renommierten Musiker Shigeharu Kitamura, Kenzo Tsukiyama, Michihiko Ozaki aus Kyoto geladen sind, ist auch ein Beitrag zu der Städtepartnerschaft zwischen Köln und Kyoto, welche 2013 ihr 50-jähriges Bestehen feierte. Das Programm umfasst Stücke, die 1756 am Kaiserhof in Kyoto gespielt wurden.

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht!

Logo Stadt Köln