Alle Artikel in: Kurs im November

Ikebana in der Tenri Japanisch-Deutschen Kulturwerkstatt: Kadō – Der Weg der Blumen. Schönheit in Asymmetrie

Kultur ist das, was Menschen aus sich und ihrer Welt machen. In kulturellen Traditionen spiegelt sich immer die Denk- und Lebensweise der Menschen wider, welche sich mit ihr identifizieren.  Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen buddhistischen Blumenopfern in Tempelanlagen liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. Die starke Verbindung der Japaner zur Natur liegt im Zen-Buddhismus begründet, weswegen Ikabana auch als eine Form von Meditation erfahren werden kann. Im Ikebana wird zudem das Konzept von Natur als Quelle von Kreativität widergespiegelt: Zoka bedeutet Kreation und Transformation und wird mit der Kraft der Natur und des Universums in Verbindung gebracht​. Es beeinflusst auch heute noch das moderne Leben in Japan und spiegelt sich in Architektur, Kunst, Handwerk und vor allem in (traditionellen) Bräuchen wieder​.    Ikebana (japanisch 生け花) bedeutet wörtlich „lebende Blumen“ (ike lebend und bana Blume) und kann auch als Kadō (japanisch 角) „der Weg der Blumen“ verstanden werden. Im Letzteren spiegelt sich dessen Bedeutung als geistiger und ästhetischer Schulungsweg, welcher in …

KURS: Ikebana (Kunst des Blumengestecks)/Akiko Kaneko (Ohara-Schule)

| Kurs | SA/30.10./20.11./11.12.21/14:00-16:00 | Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden Sie Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt wahrnehmen können. Die intensive Beschäftigung mit den Blumen wird Ihnen Ruhe und neue Energie für den Tag geben. Kommen Sie und erleben Sie es selbst! Kursgebühr: 20,- €, Blumenkosten 10,- €  

KURS: Koto (Wölbbrettzither)/ Naoko Kikukchi (Sawai Koto Europe)

| Kurs | MI/20.10./10.11./15.12.21/11:00, 12:00, 13:00, 14:00, 15:00, 16:00, 17:00, 18:00 |  Als Nachfolgerin der Meisterin Makiko Goto setzt die Meisterin der Sawai Koto Europe Naoko Kikuchi den Kurs fort. Das Instrument kann auf eine 1300-jährige Geschichte in Japan zurückblicken. Die Koto entwickelte sich mit der traditionellen Musik Japans und wird heute häufig mit der klassischen sowie zeitgenössischen Musik zusammen gespielt. Die Struktur des Instruments ist einfach aus Holz und Saiten aufgebaut, kann jedoch verschiedene feine Klänge erzeugen. Nach Wunsch kann eine von der Schule anerkannte Qualifikation durch eine Prüfung erworben werden. Die qualifizierten Spielerinnen und Spieler können in Japan an einem Konzert teilnehmen. Die Sawai Koto-Schule wurde 1972 von Tadao Sawai gegründet. Wollen Sie einen neuen Weg mit der Musik einschlagen? Kursgebühr: 40,- € (nur Einzelunterricht), Anmeldung ist erforderlich.

TEEZEREMONIE: Sôetsu Mukai (Urasenke-Schule)

| Kurs |  SA/11.09./23.10./20.11.21/14:00-15:00 u. 16:00-17:00 | Die Teemeisterin der 400 Jahre alten traditionellen Urasenke-Schule, Sôetsu Mukai, führt Sie in die japanische Teezeremonie ein. Hier gilt es bestimmte Regeln und Gesten einzuhalten. Diese Konventionen gestalten aber nicht nur die Teezeremonie, sondern das Leben in Japan im Allgemeinen. Diese Einführung vermittelt Ihnen den ästhetischen Lebensstil, die Sitten und Gebräuche in Japan. Möchten Sie eine kurze Reise nach Japan unternehmen? Dann erleben Sie die japanische Kultur durch die Teezeremonie. Dauer: 60 Min. Anmeldung ist erforderlich. Kursgebühr: 30,- € (Tee und Süßigkeiten inkl.)

TEEZEREMONIE: Einführung durch Sôetsu Mukai (Urasenke-Schule)

| Kurs | SA/07.11.20+SA/19.12.20/14:00-15:00/16:00-17:00 | Dieses Jahr bieten wir noch zwei Teezeremonien an. Teemeisterin Sôetsu Mukai hat in diesem Jahr wundervolle Teezeremonien in unserem Hause durchgeführt. Auch wenn Sie möglicherweise auf eine Reise nach Japan verzichten mussten, so hoffen wir, Ihnen durch eine Schale Tee die Atmosphäre Japans nach Hause bringen zu können. Der Teeweg kann auch gleichzeitig als eine Form der Meditation aufgefasst werden. Die Teemeisterin der 400 Jahre alten traditionellen Urasenke-Schule, Sôetsu Mukai, führt die Teilnehmenden in die japanische Teezeremonie ein. In dieser gilt es bestimmte Regeln und Gesten einzuhalten. Diese Konventionen gelten aber nicht nur für die Teezeremonie, sondern für das Leben in Japan im Allgemeinen. Diese Einführung vermittelt den ästhetischen Lebensstil und die Sitten und Gebräuche in Japan. Anmeldung erforderlich. Kursgebühr 30,- € inkl. Tee und Süßigkeiten (max. 6 Personen), Dauer: 60 Min

KURS: Obertongesang

| Kurs | MI/04.11.20/20:00-21:00 (jeden Mittwoch) | Während der Corona-Krise wird der direkte zwischenmenschliche Kontakt auf ein Minimum beschränkt. „Koe“ bedeutet zugleich Stimme (声) und Dünger (肥). Unsere Stimme ist die Kraft des Lebens. Durch unsere Stimme können wir unseren Geist nähren – ihm Kraft geben, so wie es der Dünger für die Pflanzen tut. Anders als der Kehlkopfgesang der Mongolen knüpft der westliche Obertongesang an die abendländische und frühchristliche Gesangskultur in Europa an. Ziel dieses Kurses ist, eine klangliche Balance zwischen einer »klassischen« Stimmbildung und Obertontechniken zu finden. Das dialogische Singen zur Tanpura oder Shrutibox richtet sich nach dem jeweiligen Kenntnisstand der Teilnehmer. Geleitet wird der Kurs von Lothar Berger. Anmeldung erforderlich. Gebühr (pro Monat) 60,- €, Einmalig 20,- € / Ermäßigt 18,- €, Privatunterricht pro Stunde: 40,-€

TEEZEREMONIE: Sôetsu Mukai (Urasenke-Schule)

| Kurs | SA/05.10./16.11.19/14:00-16:00 | Die Teemeisterin der 400 Jahre alten traditionellen Urasenke-Schule, Sôetsu Mukai, führt Sie in die japanische Teezeremonie ein. Hier gilt es bestimmte Regeln und Gesten einzuhalten. Diese Konventionen gestalten aber nicht nur die Teezeremonie, sondern das Leben in Japan im Allgemeinen. Diese Einführung vermittelt Ihnen den ästhetischen Lebensstil und die Sitten und Gebräuche in Japan. Möchten Sie eine kurze Reise nach Japan unternehmen? Dann erleben Sie die japanische Kultur durch die Teezeremonie. Dauer: 90 Min. Anmeldung ist erforderlich. Kursgebühr: 28,- € (Tee und Süßigkeiten inkl.)  

KURS: Washishû/Japanische Stickkunst

| Kurs | MI-SO/30.10.-03.11.19/10:00-17:00 | Beate Pietzsch ist die einzige Lehrerin für japanische Stickkunst Washishû in Deutschland und gibt seit 2007 ihren Kurs in Köln. Die Stickkunst gelangte vor über 1500 Jahren vom asiatischen Festland über Korea nach Japan. In langen Isolationsphasen entstand in Japan eine Stickkunst eigener Prägung. Neue Techniken wurden entwickelt und perfektioniert. Sie zeichnen heute noch die japanische Stickkunst (Washishû) aus. Anmeldung ist erforderlich unter: Beate Pietzsch: nc-pietzsbe@netcologne.de

KURS: Radio-Taisô-Yoga/Julia Meisen

| Kurs | MI/04.09.19/10:30-12:00 | Die Verbindung von Radio Taisô und Vini-Yoga ist einzigartig. Radio Taisô ist eine aus Japan stammende, den Körper vitalisierende zehnminütige Bewegungsabfolge, die auch heute noch morgens über das öffentliche Radio für alle Japaner ausgestrahlt wird. Das dynamische Dehnen und Strecken von Armen und Beinen sorgt für eine gute Durchblutung des gesamten Körpers. Die Positionen und Atemübungen aus dem Vini-Yoga gleichen die neu entstandene Kraft aus und geben dem Körper Geschmeidigkeit, was sich auch auf den Geist auswirkt. Anmeldung ist erforderlich unter: yogaradiotaiso@web.de Dauer: 90 Min. Kusrgebühr:120,-€ (10Mal), Probestunde 13,-€ Termine: 04.09./11.09./18.09./25.09./02.10./30.10./06.11./13.11./20.11./27.11.19

KURS: Der Duft-Weg KÔDÔ

| Kurs |  MO-DI/05.11.-06.11.18/jeweils 13:00-15:00 | Kôdô, „der Weg des Duftes“ und eine der drei wichtigen künstlerischen Zeremonien in Japan (neben Ikebana und der Teezeremonie), wird seit dem 6. Jahrhundert gepflegt. In dieser Zeremonie gelten reiche Kenntnisse über die allgemeine Kunst, Gedichte und Musik und zeremonielles Benehmen als Essenz. Man genießt verschiedene Geruchsnoten von sehr kostbaren Duftbäumen. Der Meister Takatoki Nijo, Vorsitzender der Gesellschaft „Weg des Duftes“, gibt eine Einführung. Die Teilnehmer/innen können an einem populären Spiel zu Kôdô teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen pro Kurs beschränkt, Anmeldung ist erforderlich, Kursgebühr: jeweils 25,- €