Alle Artikel in: Kurs im Juli

Ikebana in der Tenri Japanisch-Deutschen Kulturwerkstatt: Kadō – Der Weg der Blumen. Schönheit in Asymmetrie

Kultur ist das, was Menschen aus sich und ihrer Welt machen. In kulturellen Traditionen spiegelt sich immer die Denk- und Lebensweise der Menschen wider, welche sich mit ihr identifizieren.  Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen buddhistischen Blumenopfern in Tempelanlagen liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. Die starke Verbindung der Japaner zur Natur liegt im Zen-Buddhismus begründet, weswegen Ikabana auch als eine Form von Meditation erfahren werden kann. Im Ikebana wird zudem das Konzept von Natur als Quelle von Kreativität widergespiegelt: Zoka bedeutet Kreation und Transformation und wird mit der Kraft der Natur und des Universums in Verbindung gebracht​. Es beeinflusst auch heute noch das moderne Leben in Japan und spiegelt sich in Architektur, Kunst, Handwerk und vor allem in (traditionellen) Bräuchen wieder​.    Ikebana (japanisch 生け花) bedeutet wörtlich „lebende Blumen“ (ike lebend und bana Blume) und kann auch als Kadō (japanisch 角) „der Weg der Blumen“ verstanden werden. Im Letzteren spiegelt sich dessen Bedeutung als geistiger und ästhetischer Schulungsweg, welcher in …

KURS: SCHNUPPERKURS DER TRADITIONELLEN JAPANISCHEN STICKEREI, WASHISHÛ

| Kurs | SO/11.07./10:00-17:00 |  Beate Pietzsch ist die einzige Lehrerin für japanische Stickkunst Washishû in Deutschland. Die Stickkunst entwickelt sich seit 1500 Jahren in Japan – Passion, Perfektion und Pracht. Mit Seidengarn wollen wir eine Kirschblüte auf Kimonoseide sticken. Kurs: 10 Uhr bis 17 Uhr. Unkostenbeitrag inklusive Materialkosten 70,- €. Anmeldung ist erforderlich. Für 7 Personen

KURS: IKEBANA/AKIKO KANEKO (OHARA-SCHULE)

| Kurs | SA/03.07.21/14:00-16:00 |  Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den P anzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werden die Teilnehmenden Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt erfahren können. Die intensive Beschä igung mit den Blumen gibt Ruhe und neue Energie für den Tag. Kursgebühr: 20,-€,zuzüglich Blumengeld 10,-€ Max 6 Pers.  

KURS: Koto/Makiko Goto (Sawai Universal)

| Kurs | MI/12.06./10.07.19 |  Die Koto ist ein traditionelles japanisches Instrument, das im 8.Jh. vom chinesischen Festland mit der Hofmusik (Gagaku) nach Japan gelangte und dort auf eigene Weise weiterentwickelt wurde. Lernen auch Sie durch die Koto die japanische Kultur kennen! Der Kurs wird geleitet von der Koto-Meisterin Makiko Goto der Sawai Universal. Anmeldung ist erforderlich. Dauer: 45 Min.: 11:45, 12:30, 13:30, 14:15, 15:15, 16:00, 17:45, Kursgebühr: 35,- €

KURS: Ikebana, Akiko Kaneko (Ohara-Schule)

DO/21.06./12.07./30.08.18/17.00-18.30 Ikebana ist die traditionelle japanische Blumenkunst. Das Blumenstellen, dessen Wurzeln auf der religiösen Blumenopfergabe zurückgeht, wird mit der Liebe zur Natur und der Freunde im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige, Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Die intensive Beschäftigung mit Blumen bringt uns Ruhe, Entspannung und neue Energie! Kursgebühr: jeweils 20,- € + Materialkosten unter 10,- € pro Termin