Alle Artikel in: Konzerte

KONZERT: Duo Plener

| Konzert |  SO/18.03.18/15.00 | Die Verbindung von gesanglicher Klarinette und sonorem Fagott ist eine äußerst reizvolle Kombination, die selten in der Kammermusik zu hören ist. Das Duo Plener, bestehend aus den beiden in Köln lebenden Musikern Hoshimi und Tino Plener präsentiert, gemeinsam mit der erfahrenen Kammermusikerin Yoshiko Hashimoto am Klavier, Werke von W. A. Mozart, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Max Bruch. Eintritt 15,- € Reservierung 10,- €

KONZERT: Stornierung „Trinke Liebchen, trinke schnell“- Japan trifft auf Walzerklang

| Konzert | SA/03.03.18/19.00 | STORNIERUNG Dieses Konzert ist wegen persönlichen Gründen leider storniert worden. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis! TKW-Team     Der japanische Tenor Noriyuki Sawabu und die Kölner Sopranistin Maria Klier verbinden in diesem Programm die Musik ihrer Heimatländer und Stücke ihrer gemeinsamen Bühnenlaufbahn. Diese spezielle Symbiose führt zu einem abwechslungsreichen Programm, welches die Verbundenheit der Künstler widerspiegelt und unterschiedliche Kulturen beleuchtet. Freuen Sie sich auf Highlights aus Operette, Chanson und japanischen und deutschen Liedern. Maria Klier (Sopran), Noriyuki Sawabu (Tenor), Yoshiko Hashimoto (Klavier) Eintritt 15,- €

Liederabend „Haru no Yume“ Träume im Frühling

| Konzert | 12.05.2018 | Samstag um 19 Uhr | Yoshiko Hashimoto: Klavier Michael Terada: Bariton Programm Dichterliebe op.48 von Robert Schumann Arien des Papagenos aus ‚Die Zauberflöte‘ Arie des Dandinis aus ‚La Cenerentola‘ Napolitana Japapanische Lieder Amerikanische Songs von William Bolcom R. Schumann „Die Diechterliebe“ Wer kann  nicht genug von Gesang haben!? Der japanische/kanadische Bariton Michael Terada und die japanische Pianistin Yoshiko Hashimoto interpretieren den berühmten Zyklus „Die Dichterliebe“ von R. Schumann . Voller Liebesglück, aber auch voller Verzweiflung, Schmerz und Melancholie sind Schumanns Vertonungen der 16 Gedichte, die er Heinrich Heines Zyklus „Lyrisches Intermezzo“ entnahm. Darin durchlebt das dichterische Ich alle Höhen und Tiefen einer unglücklichen Liebe. Im zweiten Teil des Konzerts ändert sich die Atmosphäre des Abends mit bekannten Opernarien von Mozart und Rossini, dann folgen verschiedene berühmte Lieder aus Italien, USA und selbstverständlich Japan!

KONZERT: Rezital für Gitarre mit Michael Goldort

| Konzert | SA/20.01.18/19:00 | Der in Köln lebende russische Meisterinterpret Michael Goldort entführt mit diesem Programm mit eigenen komponierten Fantasien den Zuhörer in die Welt berühmter Opern und vollführt eine musikalische Zeitreise von der Klassik zur Moderne. Ein Künstler, dem es spielend gelingt, seine Musik und Leidenschaft mit dem Publikum zu teilen, „wenn die gebannte Spannung des Zuhörers, die Atemlosigkeit und Erwartung in der Luft zu spüren sind“ – wie der Künstler gerne erklärt. Eintritt 15,- € (bei Reservierung 10,- €)

KONZERT: Klavier-Solokonzert von Julia Golkhovaya „Von Wien nach Paris“

| Konzert | SA/17.02.18/19:00 | Schubert (1797-1828) Sonate A-Dur Opus post. 120                                                Impromptu Nr. 2 Es-Dur Debussy (1862-1918) Stücke aus Images 2 Ravel (1875-1937) Sonatine fis-Moll Debussy (1862-1918) L’isle joyeuse Das Programm spannt einen weiten musikalischen Bogen vom klassischen Wien zum französischen Impressionismus. „Diese Musik verbindet eine besondere Reinheit, frei von spätromantischer Schwermut und erlaubt mir, durch die Musik zum Publikum zu sprechen…“, so die Pianistin. Die 1980 in St. Petersburg geborene Pianistin Julia Golkhovaya debütierte bereits im Alter von 10 Jahren mit dem d-Dur Klavierkonzert von J. Haydn, begleitet vom Kammerorchester Mozarteum der Stadt St. Petersburg. Eintritt 15,- € (bei Reservierung 10,- €)

KONZERT: Japanische Hofmusik Gagaku / Musiksaal an der Universität zu Köln

| Konzert | SA/02.12.17/18:00 |          Das Kölner Gagaku Ensemble präsentiert die alte japanische Hofmusik Gagaku. An diesem Abend werden traditionelle instrumentale Stücke mit Gesang aufgeführt. Das Ensemble hat sich als einziges europäisches Gagaku-Ensemble mittlerweile einen guten Ruf erworben. Eintritt frei / Spenden erwünscht  

KONZERT: Susanne Richard (Violine), Tatiana Kozlova (Klavier) BBB

| Konzert | Sonntag den 26.11. um 15:00 Uhr | Seit der Barockzeit gilt Deutschland als ein Zentrum der Tonsetzer-Kunst. Als der Schriftsteller Thomas Mann zwischen 1943 und 1947 einen Roman über die deutsche Seele schrieb, erfand er als Hauptfigur – einen Komponisten. Die „drei großen B“ – Bach, Beethoven, Brahms – bilden da nur die Spitze des Eisbergs.   Johann Sebastian Bach (1685-1750): Sonate für Klavier und Violine N.1 h-moll, BWV 1014 Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate N.8 G-Dur op. 30 N.3 Johannes Brahms (1833-1897): Sonate für Violine und Klavier N.3 d-moll op. 108   Eintritt 15,- € / Reservierung 10,- €    

KONZERT: Tempei Europatournee Köln II

| Konzert | Samstag den 18.11. um 19:00 Uhr | Tempei ist ein junger japanischer Komponist und Pianist, der in New York lebt. Nachdem ihn seine erfolgreichen Auftritte durch 48 Präfekturen Japans geführt haben, gastiert er im Rahmen seiner dritten Europatournee nun bereits zum zweiten Mal in der Tenri Kulturwerkstatt. Kasse 15,- € / Reservierung 10,- €

KONZERT:MORI TRIO

| Konzert | SA / 30.09.17/19:00 | Antonin Dvorak : Klaviertrio e-moll Op. 90 „Dumky“ Antonin Dvorak : Klaviertrio f-moll Op.65 Das Mori Trio stellt in seinem Konzert zwei Meisterwerke von Antonin  Dvorak gegenüber: Das beliebte Dumky Trio , dass aus slawischen  Volkstänzen besteht und bereits zu seiner Zeit eminent populär war und  das Trio op. 65 in f-moll: ein grossangelegtes Werk; komplex, dramatisch, von Brahms beeinflusst. Kasse 15,- € / Reservierung 10,- €

Konzert: Susanna Martin: Sopran und Rezitation Trung Sam: Klavier

| Konzert | Sonntag  17.09.2017 um 15:00 Uhr | „ Du bist mir so unendlich lieb … “ –  Musik und Briefe von Robert und Clara Schumann und Johannes Brahms Es erklingen Klaviersoli wie z. B. die Rhapsodie op. 119 Nr. 4 von Johannes Brahms, Romanze op. 28 Nr. 2 von Robert Schumann und viele berühmte Lieder der drei Komponisten. Umrahmt sind die einzelnen Blöcke von einer historisch einbettenden Moderation mit Primärtexten (Brieflesungen), die besonderes Augenmerk auf das höchst intensive Beziehungsgeflecht dieser drei großen Musikschaffenden legt. In dieser Art der Darbietung ist das Konzert nicht nur ein musikalischer Hochgenuss, sondern gleichsam eine Reise in die Entstehungswelt der Lieder. Kasse 15,- € / Reservierung 10,- €