Alle Artikel in: Konzert im Dezember

09.12.22 / 20:00 / KONZERT: Westöstliche Diven – First and Second Hand Chansons

FR | 09.12.22 | 20:00 | Das Kölner Duo Westöstliche Diven, das sind eine deutsche Sängerin und eine aserbaidschanische Pianistin. In ihren Konzerten mit klassischer oder zeitgenössischer Musik changieren orientalische und okzidentalische Klänge. Aus wirklich erster Hand stammet der Liederzyklus von Walter L. Mik, der vom Komponisten den Westöstlichen Diven gewidmet ist. Secondhand hören wir bereits bekannte Chansons von Kurt Weil / Bert Brecht, Eric Satie und Barbara, sowie die Anfang des 20. Jahrhuderts entstandenen “5 Canti all’antica” von Ottorini Respighi auf Texte von Giovanni Boccaccio. Orientalisch klingt es bei den Klavierkompositionen von Fikret Amirov, dessen 100. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern. Die „5 Aphorismen für Gesang und multitaskingfähige Pianistin auf Texte von niclamue“ brauchen ein besonderes Instrumentarium – Tamtam, Windchimes, Vibraslap, Kastagnetten, Sambaflöte, Clusterbrett und Metronom. Alle Instrumente werden mit einer Hand von der Pianistin gespielt und bedürfen somit einer besonderen Anordnung. 3 der Lieder sind 2019 im Azgur-Museum in Minsk uraufgeführt worden, in diesem Konzert hören Sie die Uraufführung des Gesamtwerkes. Die Texte der Lieder schrieb niclamue (alias Nicola Müllers) in ihrer …

SA / 03.12.22. / 19:00 / KONZERT: NANAE YAMASHITA (OBOE), HIROKO MATTA-KLEIN (KLAVIER)

| Konzert | SA | 03.12.22 | 19:00 | Durch ihren ausdrucksstarken, melancholischen Klang begeistert die Oboe Musikliebhaber bis heute. Diese Faszination teilen auch die zeitgenössischen japanischen Komponisten Toshio Hosokawa und Makoto Shinohara, welche insbesondere durch die europäische Musikkultur geprägt wurden. Mit ihrer ganz persönlichen Ausdrucksweise bringen sie die Wandlungsfähigkeit des barocken Instruments zur Geltung. Die Oboistin Nanae Yamashita und die Pianistin Hiroko Matta-Klein verbinden an diesem Abend die japanische Klangwelt mit der Europas. Programm:M. Shinohara Obsession/ T. Hosokawa – Spell Song (Oboe Solo)T. Takemitsu – Litany (Klavier Solo)/ O. Messiaen – Vocalise-EtudeF. Poulenc – Sonate für Oboe und Klavier, u.a. Eintritt 20,- € inklusive einem Getränk, Reservierung erforderlich. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung folgendes Anmeldeformular: https://forms.gle/Eh9RrPNWEaTamxN19 Bei Fragen oder sonstigen Anliegen nutzen Sie bitte folgendes Kontaktformular:

KONZERT: Bernhard Zapp (Cello) und Hiroko Matta-Klein (Klavier)

| Konzert | SA/05.12.20/19:00-20:00 |  Das Programm des heutigen Konzerts vermittelt einen Eindruck dreier sehr verschiedener, jedoch wegweisender Komponisten des 20. Jahrhunderts. Der revolutionärste unter ihnen war sicherlich Claude Debussy, der, auch unter Verwendung der Ganztonleiter, eine völlig neue Harmonik erschuf, die sich von der traditionellen, auf ein tonales Zentrum bezogenen, weitgehend entfernte. Leos Janaceks musikalische Ästhetik orientierte sich sehr an der Lautmalerei seiner heimatlichen Sprache, des Tschechischen. Seine Rhytmik ist von besonderer Prägnanz, was auch in seinen Opern deutlich zum Ausdruck kommt. Ernest Bloch, in der Schweiz und den USA lebend, verwendet eine Melodik, die sich auf die jüdisch-hebräische Liturgie bezieht, jedoch in der Harmonik weit über das Traditionelle hinausgeht. Wir haben also 3 Avantgarde-Komponisten, die auf sehr unterschiedliche Weise Neues suchten und fanden. Am Samstag um 15:00 und um 18:00 Uhr findet im Rahmen der Vernissage ein Cellokonzert statt (Anmeldung erforderlich). Anmeldung erfordrlich. Aufgrund der Covid-19-Sicherheitsbestimmungen dürfen sich max. 15 Personenin unseren Räumlichkeiten befinden. Ausstellungsdauer: 05.12.-22.12.2020, dienstags bis samstags 13:00-19:00

KONZERT: Stummfilm mit Live Musik – Laurel und Hardy in der TKW

| Konzert | SA/15.12.18/19:00 | Erzähler: Wolfgang Günther, Klavier: Oliver Richters In Deutschland kennt man sie unter den Namen »Dick und Doof«, bis heute begeistert sich hierzulande jeder Liebhaber guter Komik über die Kunst der beiden genialen Schauspieler Stan Laurel und Oliver Hardy. Jetzt ist das berühmteste und beliebteste Komikerduo des Films zu Gast in der TKW! Wolfgang Günther, Leiter des Laurel und Hardy Museums in Solingen zeigt die komischsten Stummfilme der beiden Künstler, und erzählt einige Anekdoten dazu. Wie in den 20er Jahren improvisiert Oliver Richters dazu die Musik kongenial auf dem Klavier. Auf ihre unnachahmliche Art bringen Stan und Ollie Menschen aller Generationen zum Lachen – das wird in der Kulturwerkstatt nicht anders sein! Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €  

KONZERT: „Bernd Alois Zimmermann und die Folgen“ – eine Hommage zu seinem 100. Geburtstag/ Friedrich Gauwerky

| Konzert | SA/08.12.18/19:00 | Friedrich Gauwerky besuchte die Celloklasse von Siegfried Palm und unterrichtete ab 1978 an der Musikhochschule Köln, daneben regelmäßig bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik. Gauwerky war erster Cellist des Frankfurter Ensemble Modern und des australischen Elision Ensembles. In einem Programm mit Werken für Violoncello solo wird der bahnbrechende Komponist Bernd Alois Zimmermann zu seinem 100. Geburtstag (20.3.2018) gewürdigt und die Auswirkung seines Schaffens auf einige seiner Schüler und andere Komponisten deutlich gemacht. Mit freundlicher Unterstützung von musikfonds e.V. und der Kulturstiftung des Bundes. Eintritt 15,- €, bei Reservierung 10,- €

KONZERT: Japanische Hofmusik Gagaku / Musiksaal an der Universität zu Köln

| Konzert | SA/02.12.17/18:00 |          Das Kölner Gagaku Ensemble präsentiert die alte japanische Hofmusik Gagaku. An diesem Abend werden traditionelle instrumentale Stücke mit Gesang aufgeführt. Das Ensemble hat sich als einziges europäisches Gagaku-Ensemble mittlerweile einen guten Ruf erworben. Eintritt frei / Spenden erwünscht