Alle Artikel in: Fortlaufende Workshops

KURS: Der Tee-Weg Chadô der Urasenke-Schule

| Kurs | Montags/04.12.17 + 08.01.18 | 12:15/14:00/15:30 | Der grüne, pulverisierte Tee, der bei der Teezeremonie gereicht wird, kam im 12. Jahrhundert durch Zen-Meister Esai nach Japan. Die Teezeremonie „Chadô“, die sich um die Gewohnheit des Teetrinkens seit dem 16. Jahrhundert entwickelt hat, ist einzigartig und gibt es nur in Japan. Sie hat einen engen Bezug zur Zen-Meditation. Bei der Teezeremonie befreit man sich vom Stress des Alltags und zwischen den Menschen entsteht Frieden, Vertrauen und Freundschaft. Sie können im Kurs die Teezeremonie genauer erlernen und Ihre Interessen vertiefen. Dieser Kurs wird von zwei offiziell anerkannten Meisterinnen der Urasenke-Schule, Soki Mine und Soetsu Mukai durchgeführt. Termine: montags, 04.12.17 + 08.01.18 ab 12:15, 14:00 und 15:30 Uhr, jeweils für 75 Min. Kursgebühr: 25,- € Materialkosten inkl.      

Foto Goto Makiko Koto-Workshop

KURS: Das 13-saitige Instrument Koto

| Kurs | Mittwochs 13.12.17/17.01.18/21.02.18 | Dauer: Jeweils 45 Min.: 11:45, 12:30, 13:30, 14:15, 15:15, 16:00, 17:45 | Der Klang der Musik gleicht der Kultur. Das 13-saitige Instrument Koto lässt die fernostasiatische Melodie tief im Herzen erklingen. Die Koto gelangte ursprünglich im 8. Jh. aus China nach Japan und ab dem 17. Jh. erlebte sie eine Blütezeit, als sich das Spiel auf ihr als Teil der bürgerlichen Bildung etablierte. Der Kurs wird von der europaweit bekannten Koto-Spielerin Makiko Goto (Sawai Universal) geleitet und die Kursatmosphäre ist selbst ein Stück authentisches Japan. Die Koto, eine mit Seide bespannte Wölbbrettzither, ist ein traditionelles japanisches Instrument, das ihren Ursprung auf dem chinesischen Festland hat. Gemeinsam mit der Hofmusik (Gagaku) gelangte es bereits im 8. Jh. nach Japan und wurde dort mit den Jahrhunderten weiterentwickelt. Prominent taucht sie schon in der japanischen Literatur des 10. Jahrhunderts auf: Prinz Genji, so schildert es die gleichnamige Erzählung, verliebte sich in eine Dame am Hof, ohne sie gesehen zu haben – er hatte sie Koto spielen gehört. Ab dem 17. Jahrhundert erlebte das …

KURS: Obertongesang

| Kurs |  Dienstags von 20:00 bis 21:30 Uhr | 05.09 – 28.11.17 | 05.12.17 |   Anders als der Kehlkopfgesang der Mongolen knüpft der westliche Obertongesang an die abendländische und frühchristliche Gesangskultur in Europa an. Ziel dieses Kurses ist, eine klangliche Balance zwischen einer »klassischen« Stimmbildung und Obertontechniken zu finden. Das dialogische Singen zur Tanpura oder Shrutibox richtet sich nach dem jeweiligen Kenntnisstand der Teilnehmer. Geleitet wird der Kurs von Lothar Berger. Anmeldung ist erforderlich Termin: dienstags von 20:00 bis 21:30 Uhr Gebühr (pro Monat) 60,- €, Einmalig 20,- € / Ermäßigt 18,- €, Privatunterricht pro Stunde: 40,- €  

KURS: Kalligraphiekurs

| Kurs | Freitags 10.11.17-15.12.17 und 12.01.18-23.02.18, jeweils 17:30-19:00 | Dieser 6-teilige japanische Kalligraphiekurs, Shodô (Weg des Schreibens), wird seit 2007 von der Meisterin Yuko Ishizawa geleitet und ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Anfänger erlernen Grundkenntnisse der Kalligraphie und kalligraphieren einen Teil des japanischen Gedichtes. Fortgeschrittene beschäftigen sich mit den zwei Stilen der Kalligraphie; Kaisho- und Gyôsho-Stil. Im Kurs erlernt man folgendes Haiku von Bashô Matsuo (1644-1694):いざ行かん 雪見にころぶ所まで(Lasst uns Schnee ansehen gehen, bis ich nicht rutsche!). Dazu kalligraphiert man das Zeichen 戌, welches das Tierkreiszeichen 2018 ist. Anmeldung ist erforderlich. Kurs: 10., 17., 24., Nov., 01., 08., 15.Dez., jeweils freitags 17:30 -19:00 Uhr, Kurs: 12.01.18-23.02.18, jeweils freitags 17:30 -19:00 Uhr, Kursgebühr: 60,– € für 6 Termine, Probe (einmalig): 13,– €