Alle Artikel in: Ausstellung im August

Der Zweite Raum – Privatwohnung 4

Am 24.8.2020 haben wir ein viertes Interview in einer Privatwohnung geführt, in der ein Teil unserer aktuellen Ausstellung angekommen ist. Am 31.07.2020 haben wir uns gefreut, in der TENRI Japanisch-Deutschen Kulturwerkstatt seit langem wieder eine Vernissage feiern zu dürfen. „Der zweite Raum“ ist Titel unserer aktuellen Ausstellung, welche aus Kunstwerken vier unterschiedlicher Künstler entstanden ist: Uwe Esser, Marina Herrmann, Keiko Koana und Marie-Luise Salden. Einige Stücke werden in Privathäusern ausgestellt.

Onlineausstellung „DerZweiteRaum“

  Liebe Besucher,  am 31.07.2020 haben wir uns gefreut in der TENRI  Japanisch-Deutschen Kulturwerkstatt seit  langem wieder eine Vernissage feiern zu dürfen.  „Der zweite Raum“ ist Titel unserer aktuellen Ausstellung, welche aus den Kunstwerken vier unterschiedlicher Künstler entstanden ist: Uwe Esser, Marina Herrmann, Keiko Koana und Marie-Luise Salden. Einige Stücke werden inPrivathäusern ausgestellt und online übertragen! Wir werden die Website somit dahingehend regelmäßig aktualisieren. Bis zum 30.08. 2020 können sie unsere Ausstellung besuchen!    

VERNISSAGE: Keiko Koana, Marie-Luise Salden, Uwe Esser, Marina Herrmann

| Vernissage | FR/31.07.20/16:00-21:00/TKW+ONLINE | Das Konzept der Ausstellung „der zweite Raum“ bezieht sich auf den gesellschaftlichen Zustand in der Zeit der Corona-Krise: Es gibt nirgendwo einen sicheren Ort, es gibt kein Zentrum, wo Massenmenschen treffen. Die Ausbreitung des unsichtbaren und nicht-spürbaren Wesens haben unsere Gesellschaft ganz auf einmal dezentriert und die direkte Kommunikation beraubt. Aber das gibt uns (wenn auch nur in einer limitierten Zeit) eine Möglichkeit, selbst zum „Zentrum“ zu werden; die eigene Wohnung ist eine neue Form des Zentrums, und wir können über Onlinenetzwerken Haus und Haus verbinden. In der Ausstellung „der Zweite Raum“ wird durch eine Notwendigkeit eine experimentelle Ausstellungsform geplant: Sowohl die TKW als auch Privatwohnungen werden zum „zweiten Raum“ der Ausstellung, indem einige Kunstwerke in privaten Wohnungen ausgestellt werden. Die Veranstaltungen sowohl in der TKW als auch in privaten Sphären werden über den Livestream verbunden oder Online veröffentlicht. In einem privaten Wohnzimmer können die Kunstwerke einen völlig anderen Eindruck hinterlassen: sie werden einige Tage im privaten Bereich ausgestellt, wobei die Szene auf sozialen Netzwerken geteilt wird. Als Rahmenprogramm werden …

VERNISSAGE: 70 Jahre Ingrid & Dietrich Bahß

| Vernissage |  SA/31.08.19/19:00 | „Mein Elternhaus ist ein Bauernhaus an der Elbe im Norden von Sachsen Anhalt. Abgesehen von kleinen Verschiebungen blieb das Inventar bis zum letzten Abschied meiner Mutter vom Haus an seinem festangestammten Platz. Gegenstände können so zu Stilleben erstarren. Stilleben, die sich mir eingeprägt haben. Bevor das Inventar geräumt, entsorgt, zweckverändert wurde, habe ich die stillen Leben mit dem kleinen analogen Fotoapparat festgehalten. Mit meinen Fotoarbeiten spreche ich meinen Eltern und unserem Haus meine Anerkennung aus.“ Fotografien von der geliebten Heimatlandschaft an der Elbe ergänzen diese Ausstellung. Anna Bahß führt in die Ausstellung ein. Zur Eröffnung spielt Klaus der Geiger die Sonate für Violine Solo Sz 117 von Béla Bartók. Zur Finissage am So. 22.09. um 15 Uhr spielt Yoshiro Shimizu traditionelle japanische Zeremonialmusik (Gagaku). Ausstellungsdauer: 31.08.-21.09.19, dienstags bis samstags 13:00-19:00

VERNISSAGE: Hiroyuki Matsui

| Vernissage | FR/16.08.19/19:00 |  Die Region Bizen in der Präfektur Okayama gehört zu den bekanntesten Keramikorten in Japan. Die Keramiktradition in Bizen beginnt vor ca. 1000 Jahren und Keramiken aus dem 16. Jahrhundert gelten als die besten in ganz Japan. Diese ewige Schönheit der Bizen-Keramik fasziniert Hiroyuki Matsui. In einem 20 m langen Töpferofen brennt er seine Werke, in denen er die Schönheit der Bizen-Keramik weiter tradiert. Die Arbeiten in der Ausstellung vermitteln die Dynamik und die Feinheit der Bizen-Keramik. Diese Ausstellung wurde 2018 in Paris präsentiert und wird nun zum ersten Mal in Köln gezeigt. Im Rahmen dieser Ausstellung veranstalten wir am 17. und 18. August eine traditionelle Teezeremonie mit Keramiken von Hiroyuki Matsui. Ausstellungsdauer: 16.08.-24.08.19/13:00-19:00, nur am Montag 19.08. geschlossen

VERNISSAGE: „Ka-Chô-Fû-Getsu“, Ausstellung von 17 Künstler/innen aus Tokyo / Galleria Harajuku

| Vernissage | FR/31.08. und FR/07.09.18/19:00 | Ka-Chô-Fû-Getsu, Blume-Vogel-Wind-Mond: diese vier Begriffe definieren in kürzester Form die künstlerische Essenz der, auf den Erscheinungen der Natur beruhenden, japanischen Kultur. Um diese Themen werden in Japan seit Jahrhunderten Bilder und Kunstobjekte geschaffen.  In dieser zweiteiligen Ausstellung präsentieren insgesamt 17 Künstler/innen aus Tokyo ihre Werke (Gemälde, Fotos, Objekte, Papier-Installation, Bonsai). Die Künstler/innen werden auch während der Ausstellung anwesend sein. In Kooperation mit: Galleria Harajuku Tokyo Unterstützung:  Japanisches Kulturinstitut Köln (Japan Foundation) Ausstellungsdauer 1. Woche: 31.08.-06.09.18 Ausstellungsdauer 2. Woche: 07.09.-14.09.18 dienstags bis samstags 13:00-19:00 PDF zur Broschüre PDF zum Katalog