Allgemein, Aufführungen

Klingonische Teezeremonie

Klingonen Teezeremonie

| Performance | 

Klingonische Teezeremonie | 

| Megumi Fukuda und Echo Ho |

Fr, 6. November 2015 | 20:00 Uhr | 
Sa, 7. November 2015 | 15:00 – 17 Uhr / 18:00 – 20:00 Uhr |

Megumi Fukuda und Echo Ho sind interdisziplinäre Künstlerinnen aus Japan (Hiroshima) und China (Peking), die beide in Deutschland arbeiten und leben. Ihre Begegnung führte zu einem intensiven persönlichen, kulturellen und künstlerischen Austausch und dem gemeinsamen Projekt: Die Klingonische Teezeremonie. Die Künstlerinnen beabsichtigen, nicht ihre eigenen alten Kulturen neu zu präsentieren, sondern verwenden das kulturelle Erbe als Geste des künstlerischen Rituals und lösen so die traditionellen Bräuche, Gewohnheiten und Überzeugungen darin auf. Der zeremonielle Charakter fordert den Besucher dazu auf, die Verfremdung zwischen den Welten und die Zeitsprünge über Tausende von Jahren als persönliche Begegnung zu würdigen.

Für die Tenri Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt wurde unter Verwendung von Ton, Licht und verschiedenen Objekten ein ephemerer Bambusgarten erschaffen. Verzweigte Wege führen den Besucher in den Wechsel von Licht und Schatten, während sich die Gedanken im Klang des Winds und des tropfenden Wassers verlieren. Das Licht nimmt ab, wenn die Sonne untergeht, aber es leuchtet wieder auf in den Spiegelungen der Gesichter in den Teetassen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Themenreihe „竹 – Zhú – Bambus – Take“ statt. [ddownload id=“7176″ style=“link“ text=“Weitere Veranstaltungen in diesem Rahmen können Sie an dieser Stelle unserem Programmheft entnehmen.“]